https://datingseitenliste.de/altcom-test/Alt.com Test

Alt.com Test 2020, mit Aktuelle Kosten und Erfahrungen

87%
Rating
Über Mädchen
Date mit einem älteren Mann
0%
Antwortquote
65%
Populäres Alter
27-39
Schönheit
45%
Profile
1.000.000
Uber die Seite
Besuchsrate
9.3
Betrug
Sehr selten
Rating
9.2/10
Vorteile
  • Sehr viele Mitglieder für eine Dating-Seite für „Erwachsene“
  • Mehr als detaillierte Suchoptionen
  • Live-Chats und Webcam Videos
  • Alle vorstellbaren Nischenfetische werden mit abgedeckt
  • Zugang zum Forum, um alle Mitglieder kontaktieren zu können
  • Weitere Links zu lokalen und internationalen Webseiten dem persönlichen Geschmack entsprechend sind vorhanden
Nachteile
  • Weiterverkauf von Nutzerdaten und Chatinhalten an Dritte
  • Schwarze Benutzeroberfläche und überladenes Design
  • Leicht anfällig für Hackerangriffe auf Mikrofon und Kamera des heimischen PCs
  • Geringe Antwortquote
  • Viele gefälschte Profile und Betrüger
  • Undurchsichtige AGBs und versteckte Kosten und automatisch erneuerte Abonnements
  • Echte Sex-Dates sind kaum zu finden

Alt.com ist eine der weniger bekannten Webseiten. So unschuldig, wie der Name „alt“ sich anhört, so verrucht ist sein Inhalt. Bei dem Portal handelt es sich um eine Dating-Webseite für Menschen, deren sexuelle Interessen nicht der Allgemeinheit entsprechen und die dort gleichgesinnte Partner für die fleischliche Lust suchen.

Wie funktioniert Alt.com?

Bei diesem Dating-Service handelt es sich um eine Webseite, die sowohl die Suche nach einem sexuell gleichgesinnten Partner für längerfristige Ausleben von Fantasien als auch nach käuflicher Liebe anbietet. Bei Alt.com wird man niemanden finden, der an einer emotionalen Bindung und dem Ziel einer festen Partnerschaft interessiert ist. Stattdessen ist es eine Plattform, die es Singles und Paaren erlaubt, nach Menschen zu suchen, die BDSM (Bondage, Disziplin, Sadismus und Masochismus) für bedingungslosen Fetisch-Geschlechtsverkehr suchen.Registrierungsprozess und LoginDie Webseite von Alt.com fordert direkt auf der Startseite auf, sich anzumelden, denn ohne Registrierung ist hier gar nichts möglich. Das versteht sich von selbst, denn die Mitglieder möchten sich in einem geschützten Rahmen untereinander austauschen. Bei der Registrierung kann gewählt werden, ob man als Single oder als Paar ein Abenteuer sucht. Hier gibt es viele Auswahlmöglichkeiten, alle Menschen mit jeglicher sexueller Identifizierung sind willkommen. Das erleichtert später auch die Suche für andere Mitglieder. Nach Eingabe der E-Mail-Adresse wird man zu einer Seite weitergeleitet, in der man Spezifikationen für die sexuelle Orientierung angeben kann. Hier lassen bereits die ersten Gifs und Kurzvideos erahnen, auf was man im Begriff ist sich einzulassen. Danach muss man das Alter (für rechtliche Zwecke) und den Wohnort angeben. Es sei vorweggenommen – egal welche Stadt hier eingegeben wird – die Chance, echte Mitglieder kennenzulernen ist gering. Im weiteren Verlauf wird man noch einmal aufgefordert, genau anzugeben, an welchen Geschlechtern man Interesse hat. Außerdem soll man seine „Rolle“ im Profil eintragen. Ist man eher dominant, unterwürfig, oder mag man beides? Auch der Körperbau (athletisch, üppig, schlank) und die Hautfarbe müssen mit angegeben werden. Hat man endlich alles ausgefüllt, wird eine E-Mail zur Bestätigung verschickt. In dieser findet sich der Link zum Login der Seite. Beim ersten Öffnen müssen alle Rechte auf Bilder, Videos und vertrauliche Nutzerdaten abgetreten werden.

Das Profil

Zur direkten Suche und zum Ansehen der Live-Videos muss kein Profil ausgefüllt werden. Wer aber aus der Masse der Webcam-Arbeiter herausstechen will und wirklich jemandem für das zwanglose Vergnügen sucht, der sollte sich hier Mühe geben. Die Auskünfte beschränken sich auf genau auf das, worauf es den Nutzern dieser Webseite ankommt: Den Details zu den Fetisch-Vorlieben. Die Fetischsuche erstreckt sich auf über 100 Unterkategorien. Egal ob man auf „Tränen, Ohren oder Ponyspiele“ steht – jeder kann hier etwas finden. Die wirklich sehr gezielten Angaben führen später auch zu einer passgenauen Suche. Das Ausfüllen der Kriterien macht sich also bezahlt. Zudem können die üblichen Fotos und Videos von sich hochgeladen werden. Anstößiger Inhalt wird mit einem grauen Vorschaubild gekennzeichnet, der Rest ist allen Nutzern selbst überlassen. Eine Überprüfung findet hier selbstverständlich nicht statt.

Interessant sind die Tests, die auf Alt.com in den Profilangaben angepriesen werden. Hier lässt sich ein Persönlichkeitstest und ein Unschuldsquiz machen. Ersteres gestaltet sich in Form eines Multiple-Choice-Tests, bei dem man den Aussagen zustimmen oder sie ablehnen kann. Am Ende wird man anhand der Ergebnisse einer Berufsgruppe (z. B. Lehrer, Handwerker, Arzt) zugeordnet. Diese Berufsgruppen typisieren bestimmte Charaktereigenschaften wie intuitiv, einfühlsam, dominant oder beurteilend. Teil des Ergebnisses ist auch eine Empfehlung, zu welcher anderen Berufsgruppe man passen würde. Das Resultat kann wahlweise privat bleiben oder aber auf dem Profil angezeigt werden. Der Unschuldstest umfasst 100 Fragen zu Dingen, die man bei sexuellen Begegnungen bereits durchgeführt (hat Windeln getragen, hat jemandem ein Piercing verpasst, wurde mit einer Peitsche geschlagen). Auch das kann als Anreiz für andere Mitglieder auf dem Profil veröffentlich werden.

Chatfunktionen auf Alt.com

Die Chatfunktion erinnert ein wenig an das vergangene Jahrzehnt, denn die MessengerApp kommt im Vintage-Look eines E-Mail-Postfachs daher. Dort können Fotos, Videos und Geschenke versendet werden, sowie weitere Mitglieder zum Chat eingeladen werden. Alt.com hat außerdem den Instant-Messenger eingerichtet, der sich aber nur von Silber oder Goldmitgliedern nutzen lässt. Was der Unterschied und ein zusätzlicher Nutzen des IM sein sollen, erklärt die Webseite leider nicht.

Alt.com im Test

Mitglieder von Alt.com

Die Webseite selbst wirbt mit aktuellen Zahlen: Mehr als 1 Million (genauer gesagt 1.135.088) Mitglieder sind angemeldet. Davon werben 8.609 Amateure, BDSM-Fetischisten und Dominas für die spezielle, käufliche Liebe und warten auf eine Anfrage. Laut Webseite wird die Plattform auch rege zum Chatten und für vorherige genaue visuelle Anreize genutzt, denn mehr als 6.000 Fotos sollen wöchentlich von den Nutzern hochgeladen werden.

Mitgliederspektrum

Auch wenn die Webseite mit Fotos von jungen, durchtrainierten und schönen Menschen in Dessous und Feder-Masken wirbt, so ist der Altersdurchschnitt etwa 20-30 Jahre höher als der der Models. Diejenigen, die echten Kontakt suchen, tendieren älter zu sein, während die jüngeren Geld für ihre Dienste verlangen. Insgesamt können tatsächlich alle Altersklassen gefunden werden, von 20 bis 85 Jahre.

Die User von Alt.com suchen Singles oder Paare, mit denen sie im echten Leben ihren Fantasien nachgehen können. Sowohl Neulinge als auch erfahrenere BDMS- und Fetisch-Sex-Liebhaber tummeln sich auf der Plattform.

Die Seite selbst scheint sich vorrangig an Männer zu richten, denn die allgegenwärtige Werbung wirbt hauptsächlich mit gelangweilten Hausfrauen, die nur auf die Befriedigung durch große Körperteile der männlichen User gewartet haben.

Sexuelle Orientierung der Mitglieder

Alt.com ist dafür da, jeden Fetisch, jede Gesinnung und sei sie noch so selten, zu befriedigen. Daher bietet das Portal umfangreich Suchfunktionen für Travestie, gleichgeschlechtliche Liebe und Heterosexualität. In unserem Test gab es hauptsächlich heterosexuelle Männer, die in der Suche auftauchten, aber ein paar wenige Bisexuelle und Transvestiten lassen sich im Forum und in den Gruppen finden.

Ethnische Zugehörigkeit

Alt.com operiert weltweit und daher sind alle Ethnien vertreten. Zu Beobachten war, dass die älteren Mitglieder hauptsächlich Kaukasier waren, während die jüngeren Nutzer eher eine dunklere oder asiatische Hautfarbe besaßen.

Religion

Glaubens- und Gewissensfragen haben bei Alt.com nichts zu suchen. Es gibt keine Möglichkeit, im Profil die Religion anzugeben, noch wurden wir in irgendeiner der Nachrichten, die wir über unser Testprofil erhalten haben, danach gefragt. Es gibt jedoch die Nische „Kopftuch“ in der Fetisch-Suche, wobei wir uns ganz sicher sind, dass sich hier auch Nutzer anderer Religionen melden dürfen, solange ein Stück Stoff beim Sex das Haupt bedeckt.

Alt.com im Test

Interaktionen mit anderen Usern auf Alt.com

Neben dem Chat und dem Instant Messenger gibt es noch weitere Möglichkeiten, wie die Mitglieder von Alt.com gleichgesinnte Sexpartner finden können.

Die Hauptattraktion der Webseite ist das Live-Webcam-Forum. Hier werden alle Mitglieder angezeigt, die gerade live ihre Kamera bei dem teilen, was sie tun. Alle Videos sind im Vorschaubild zensiert – nicht aus reiner Vorsicht, sondern zurecht. Die Videos können nach Beliebtheit, Neuzugängen und Entfernung sortiert werden. Obwohl dazu gar kein Bedarf besteht, denn in unserem Test wurden durchschnittlich nur 30 Live-Videos angezeigt. Und diese schienen von Nutzern zu sein, die den ganzen Tag mit herunter gelassener Hose vor der Webcam sitzen. Aber zu denen später mehr. Hat man sich ein Video ausgesucht, kann man während des Zuschauens mit der Person chatten. Was dabei getan wird, bleibt beiden Usern überlassen. Alt.com bietet den Zuschauern die Möglichkeit, Trinkgeld für das Live-Webcam Video zu hinterlassen.

Des Weiteren können in den Nachrichten und im Live-Chat Blings versendet werden. Blings sind kleine anrüchige Gifs, mit denen das Profil geschmückt werden kann und sollen Vorlieben zeigen oder Dankbarkeit ausdrücken. In der „Hot or Not“-Rubrik werden einzelne Fotos angezeigt, die dann bewertet werden können. Das soll helfen, User miteinander zu verbinden. Weitere Features, die auf Alt.com verfügbar sind, ist die Hot-List der persönlichen Favoriten, der Cupido-Treffer, der automatisch Nutzer gemeinsamer Interessen miteinander verbindet, ohne dass diese die Suche bemühen müssen und der persönliche Blog, den Mitglieder anlegen können.

Alt.com im Test

Wie sicher ist die Nutzung von Alt.com?

Wer sich bei Alt.com anmeldet und privaten und freizügigen Inhalt hochlädt, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass mit der ersten Anmeldung nach erfolgter Registrierung alle Recht an diesen Inhalten abgetreten werden. Das bedeutet, dass Alt.com die Videos und Fotos an Dritte weiterverkaufen oder für die eigene Verwendung zweckentfremden kann. Wenn man also plötzlich ein Foto von sich auf einer anderen Webseite entdeckt, darf man nicht überrascht sein. Dagegen kann helfen, jeglichen Inhalt von sich bis maximal zum Hals hochzuladen, damit keinesfalls der Körper auf dem Foto identifiziert werden kann. Leider hilft das auch den Betrügern, denn man weiß selbst nicht, ob das Gesicht vom Profilbild zu den geschickten Nacktbildern passt. Immerhin scheint Alt.com gegen Spam und Belästigung unter den Nutzern vorzugehen.

Die Echtheit der Mitglieder von Alt.com

In unserem Test haben wir mit mehreren Personen geschrieben, in Foren gepostet und live gechattet. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass gerade die Webcam Funktion zu Missbrauch und Täuschung genutzt wird. Zwar sind die Videos offensichtlich echt und nicht aufgenommen – man kann sehen, wenn jemand tippt und sobald die Hand von der Tastatur verschwindet, erscheint die Chatnachricht – aber diese Nutzer sind kaum darauf aus, jemanden für heiße Stunden in der realen Welt zu treffen. Oft wurden wir um Trinkgeld gebeten, dass für spezielle Vergünstigungen eingetauscht werden kann oder uns wurden Vorbereitungen für ein Treffen angeboten, für das wir im Vorfeld Geld bezahlen sollten. Einige Nutzer schienen von Alt.com angeheuert worden zu sein, die zahlenden Mitglieder bei der Stange zu halten. Webseiten für Erwachsene sind bezüglich der gültigen Verbraucherschutzrichtlinien ein heikles Thema. Was als Betrug zählt, und was nicht, fällt in eine Grauzone. Organisierten Betrug scheint es auf Alt.com nicht zu geben, aber die Betreiber de Webseite sind eindeutig daran interessiert, die Besucher so viel wie möglich zahlen zu lassen.

Alt.com im Test

Mitgliedschaften bei Alt.com

Kostenlose Mitgliedschaft

Die kostenlose Mitgliedschaft bietet gerade al das absolute Minimum, damit sich Neuankömmlinge nicht gleich wieder abmelden. Knappe Profilangaben können gemacht und auf anderen Profilen gelesen werden, ansonsten bietet nur das Forum Abhilfe: Hier können ohne jegliche Zuzahlung Mitglieder aus der Region gefunden werden.

VIP-Mitgliedschaft

Da Alt.com zum Zwecke des optimalen Verdienstes es natürlich absichtlich so eingerichtet hat, dass eine Mitgliedschaft nur Sinn mit verbundenen Kosten macht, werden neue Nutzer direkt nach der Anmeldung zum Bestellprozess des VIP-Accounts weitergeleitet. Dort lassen sich zwischen zwei Abonnements wählen:

Silber: Die silberne Mitgliedschaft ermöglicht es, andere Mitglieder zu suchen und zu kontaktieren. Man selbst wird in der Suche erst nach allen aktiven und inaktiven Gold-Mitgliedern angezeigt. Silber ermöglicht einen limitierten Zugriff auf Live-Videos und Aufzeichnungen von anderen Mitgliedern und einen eingeschränkten Zugriff auf Blogs, Gruppen und Magazin-Features. Außerdem kümmert sich eine Kundenhotline um Probleme. Ob diese zusätzliche Kosten verlangt, wissen wir nicht. Das Silber-Abo kostet im Viertel-Jahr-Abo insgesamt 37,92 Euro (pro Monat 12,64 Euro) und für einen Monat 21,03 Euro.

Gold: Das Gold-Abonnement bietet vollen Zugriff auf Live-Webcams und Videovorstellungen von anderen Mitgliedern und vollständigen Zugriff auf alle Blogs und Gruppeninhalte. In der Suche werden Gold-User als Erstes angezeigt und erhalten auch laut Alt.com die Möglichkeit, neue Nutzer vor allen anderen zu kontaktieren. Wie das technisch möglich sein soll, erklärt die Webseite nicht. Zusätzlich lockt das Gold-Abo mit Zugriff auf extra große und detailreiche Bilder, sowie Informationen zu ICQ, AIM, YIM und MSN-Namen aller Nutzer aus der Umgebung. Ob die Nutzer diese Informationen freiwillig preisgegeben haben, damit sie an Gold-Nutzer verkauft werden können, ist unbekannt. Die Mitgliedschaft im Gold-Abo kostet den User für einen Monat 31,57 Euro oder im 3-Monats-Abo insgesamt 63,22 Euro.

Alles in allem erscheinen die preislich unterschiedlichen Mitgliedschaften reine Abzocke zu sein, da nirgendwo genau der einsehbare Inhalt spezifiziert wird. Wo genau sind die Limits bei Silber? Wie viele Gruppen und Foren können durchsucht werden? Auch wenn die Laufzeit der Abonnements kurz und unverfänglich erscheint, so lässt sich erst im Kleingedruckten das komplizierte Kündigungsverfahren nachlesen, mit dem man den automatischen Bankeinzug des Abos alle drei Monate kündigen kann. Es scheint ein ausgeklügelter Plan zur Erschleichung von Kundengeldern dahinter zu stecken.

Um zu sehen, ob die bezahlte Mitgliedschaft bei Alt.com tatsächlich ihr Geld Wert ist, sollte man im Forum oder in den Gruppen vorbeischauen, um treffwillige Mitglieder in der Nähe zu finden. Aber auch hier geben sich viele Nutzer als etwas aus, was sie nicht sind – also Vorsicht.

Alt.com im Test

Die Webseite von Alt.com

Die Webseite von Alt.com erscheint in schlichtem schwarz, damit die Bilder und Videoausschnitte, die an beiden Seitenrändern über den Bildschirm flimmern, besser wirken können. Die Seite ist mehr oder weniger übersichtlich in Nachrichten, Alarme, einen privaten Ordner (auf den Goldmitglieder Zugriff haben; zur Erinnerung – persönliche Rechte und jeglichen Datenschutz hat man bei der Registrierung abgetreten), die Suche, Live-Videos, das Forum und ein Vorschläge für angesagte Fotos und Videos. Auf der Startseite erscheinen alle Mitglieder, die gerade online sind. Einige User werden ohne Profilfoto angezeigt, da sie ein „unartiges Foto“ hochgeladen haben. Weiter unten gibt es die aktuellsten Aktivitäten der Nutzer. Am rechten Seitenrand erscheinen die Gruppen, beispielsweise „Versklavung Hessen“ oder „Sextreffen in NRW“. Diese sind auch für die Mitglieder des kostenlosen Accounts zugängig. Im Großen und Ganzen bietet die Webseite einen etwas überladenen Überblick über alle (Unter)Themen, aber man kann sich zurechtfinden.

Alt.com im Test

Alt.com als App

Alt.com ist ausschließlich im Browser verfügbar und ist weder im App Store noch bei Google Play erhältlich. Auf dem Telefon kann es über einen Internet Explorer aufgerufen werden. Aufgepasst, denn die Webseite ist überladen mit Fotos und Videos, die ordentlich Datenvolumen verbauchen.

Kontakt

Alt.com gehört zur Magniolia Blossom Incorporation. Diese ist außerhalb der Vereinigten Staaten unter der folgenden Adresse zu finden:

Athelstan Enterprise B.V.

Hoogoorddreef 15,

1101 BA, Amsterdam, Niederlande

Telefonnummer: 1-855-776-8436

[email protected]

Fazit

Wir können uns nicht erklären, wo die 1,1 Millionen aktiven Nutzer weltweit herkommen sollen, denn aktiv sind nur wenige. Weder bei den Webcams noch im Umkreis von 100km von Berlin aus, fanden wir mehr als 50 aktive Mitglieder während unseres Tests. Auch diejenigen, die sich in den Foren rumtreiben, sind hauptsächlich User, die versuchen Gold- und Silber-Abonnementen bei der Stange zu halten oder sie gar auf andere Webseiten umzulotsen, wo sie vor dem Treffen in der realen Welt erst „Vorbereitungen kaufen“ kaufen und User das Geld an PayPal Konten überweisen sollen. So eine Arbeit als Beruf auszuführen steht natürlich jedem frei, leider werden diese Nutzer nicht gekennzeichnet und die wahren Interessen eröffnen sich erst nach einem zeitaufwendigem Gespräch. Insgesamt eignet sich Alt.com eher für Webcam Aktivitäten und Live-Chats als für das tatsächliche erotische Treffen mit gleichgesinnten BDSM-Fetischisten.

Alt.com im Test

FAQ

Wie finde ich Kontakt auf Alt.com?

Für diejenigen, die an Videos, Fotos und Chats interessiert sind, finden bei der Live-Webcam-Suche am ehesten Nutzer, mit denen sie sich austauschen können. Allen anderen wird das Forum empfohlen, in denen es regionale Gruppen gibt, die Treffen aller Art organisieren.

Können auch Nutzer des kostenlosen Accounts Nachrichten schreiben?

Ja, das ist möglich. Einfach jemanden aus der Suche auswählen und anschreiben! Für erweiterte Funktionen ist jedoch ein kostenpflichtiges Abo unumgänglich.

Was ist bei der Kündigung zu beachten?

Hat man sich zu einem Gold- oder Silber-Abonnement entschieden, wird dieses automatisch alle drei Monate oder jeden Monat (abhängig von der ersten Auswahl) erneuert. Dieses kann man innerhalb einer Frist von 3 Tagen für den nächsten Abbuchungszeitraum kündigen. User berichten, dass Alt.com häufiger Kündigungsanfragen sehr spät oder gar nicht bearbeitet, daher wird empfohlen, eine Bestätigung einzufordern, damit der weitere Bankeinzug verweigert werden kann.

TOP Dating Websites
FlirtyMature
9.3/10
FlirtyMature
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.2 von 5
SUCCESS RATE 4.5 von 5
Guter Preis
OneNightFriend
9.7/10
OneNightFriend
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.3 von 5
SUCCESS RATE 4.6 von 5
AsiaMe
9.2/10
AsiaMe
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.6 von 5
SUCCESS RATE 4.5 von 5
Bang With Friends
9.8/10
Bang With Friends
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.6 von 5
SUCCESS RATE 4.5 von 5