https://datingseitenliste.de/bildkontakte-test/Bildkontakte Test

Bildkontakte im Test 2020: Kosten, Users Erfahrungen

92%
Rating
Über Mädchen
Date mit einem älteren Mann
0%
Schönheit
85%
Antwortquote
90%
Populäres Alter
25-45
Profile
4.000.000
Uber die Seite
Besuchsrate
9.2
Betrug
Sehr selten
Rating
9.2/10
Arten der Beziehungen
Sexuelle Orientierung
Vorteile
  • Wichtigste Funktionen auch mit kostenloser Mitgliedschaft nutzbar
  • Aussagekräftige Profile
  • Günstige Premium-Tarife
  • Hohe Useraktivität und wenige Fakes
Nachteile
  • Matching-Spiel basiert nur auf Fotos
  • Kein Persönlichkeitstest
  • Wenige innovative Features

Wie funktioniert es?

Bei Bildkontakte.de handelt es sich um eine klassische Singlebörse. Nach der Anmeldung legen Nutzer ein Profil an und machen sich dann auf die Suche nach anderen interessanten Singles – oder werden gefunden und angeschrieben. Hierfür stehen eine Suchfunktion, ein Voting-System sowie das Matching zur Verfügung. Ist man sich auf den ersten Blick sympathisch, besteht die Möglichkeit, einen Nutzer per Nachrichtenfunktion anzuschreiben. Auch ein Echtzeit-Chat steht zur Nutzung bereit. Insgesamt ist die Plattform simpel gehalten, bietet aber dennoch – oder gerade deshalb – alles, was es braucht, um einander näher kennenzulernen.

Bildkontakte im Test

Registrierung und Anmeldung

Die Anmeldung bei Bildkontakte ist mit wenigen Klicks möglich. Auf der Website klickt man hierfür einfach auf „Jetzt kostenlos anmelden“, daraufhin öffnet sich ein Popup-Fenster. Hier gibt man das eigene Geschlecht an, ob man Männer oder Frauen sucht und in welcher Altersspanne diese sein sollten. Nach einem Klick auf „Weiter“ müssen dann noch E-Mail-Adresse und Passwort angegeben werden. Außerdem muss ein Spitzname, der auf der Plattform auch den anderen Nutzern angezeigt wird, ausgewählt werden. Anschließend müssen noch 2 Häkchen gesetzt werden: Wer sich registriert, muss bestätigen, mindestens 16 Jahre alt zu sein und die allgemeinen Nutzungsbedingungen anzuerkennen. Außerdem muss der Datenverarbeitung zugestimmt werden. Das bedeutet, dass Nutzer beispielsweise anhand ihrer Angaben zu Herkunft, Alter oder Geschlecht von anderen Nutzern in der Suchfunktion gefunden werden können. Anschließend erhält man einen Bestätigungscode per E-Mail. Es muss entweder der Bestätigungslink in der Mail angeklickt oder der enthaltene Code direkt auf der Website eingegeben werden. Erst dann ist der Login möglich und das Profil kann weiter ausgefüllt werden. Der Registrierungsprozess ist somit einfach, schnell und den meisten sicherlich schon von der Anmeldung zu zahlreichen anderen Onlinediensten geläufig.

Anschließend kann direkt das Ausfüllen des Profils begonnen werden. Es beginnt mit einigen Basics, zum Beispiel, wo man derzeit lebt und ob man Raucher oder Nichtraucher ist. Im darauffolgenden Schritt muss ein Profilbild hochgeladen werden. Wer gerade kein aktuelles Bild zur Hand hat, kann den Schritt überspringen – erstmal. Denn aufgeschoben ist bei Bildkontakte nicht aufgehoben: Ein Profilbild ist bei Bildkontakte, wie der Name der Partnerbörse bereits vermuten lässt, absolute Pflicht. Erst mit Profilbild wird man in der Suche gefunden und kann andere Nutzer anschreiben. Bilder, die nicht die eigene Person zeigen, sind nicht erlaubt. Es dauert rund 12 Stunden, bis das Bild geprüft und freigeschaltet oder ggf. abgelehnt wird, wenn die Anforderungen nicht erfüllt werden.

Wer es noch einfacher bevorzugt, kann sich per Facebook anmelden. Dann werden sämtliche Profilinformationen kurzerhand aus dem sozialen Netzwerk übernommen.

Bildkontakte im Test

Nutzer-Profiling

Wie bereits erwähnt, werden Profile überhaupt erst freigeschaltet und somit öffentlich anderen Nutzern dargestellt, wenn ein Foto hochgeladen und geprüft wurde. Auch können Profile anderer erst dann inklusive Foto angesehen werden, wenn man selbst mit einem freigeschalteten Profil eingeloggt ist. Die Profile auf Bildkontakte sind dann sehr übersichtlich und bieten viel Raum, das Wichtigste über die eigene Person mit anderen zu teilen. Im oberen Bereich findet sich das Profilbild mit einigen Basis-Informationen. Dazu zählen beispielsweise Alter, Beziehungsstatus, Sternzeichen, Figur, Wohnort, Augen- und Haarfarbe, Raucher/Nichtraucher oder ob ein Kinderwunsch besteht. Weiter unten werden die Punkte „Motto“, „Beruf“, „Traumpartner“, „Hobbys“, gesprochene Sprachen sowie eine Selbstbeschreibung dargestellt. Mitglieder haben hier die Möglichkeit, per Freitext mehr über sich zu erzählen. Die Profile sind somit übersichtlich und nicht überladen, bieten aber dennoch genug Raum, das Wichtigste über sich darzustellen bzw. das Wichtigste herauszufinden, bevor man jemanden anschreibt.

Matches und Kommunikation

Sobald das Profil ausgefüllt und ein Profilbild hochgeladen (und von einem Bildkontakte-Mitarbeiter freigeschaltet wurde) wurde, erscheint das eigene Profil in der Suchfunktion und wird anderen vorgeschlagen. Außerdem hat man nun selbst die Möglichkeit, aktiv zu werden und andere anzuschreiben. Beides ist nur mit Profilbild möglich.

Ein wichtiger Vorteil gegenüber anderen Partnerbörsen ist, dass die Nachrichtenfunktion von Bildkontakte auch mit der kostenlosen Mitgliedschaft nutzbar ist. Häufig ist auf manch anderem Portal zwar die Suchfunktion nutzbar, zur Kontaktaufnahme muss allerdings eine Premium-Mitgliedschaft abgeschlossen werden. Bei Bildkontakte ist das nicht zwingend erforderlich.

Neben der Suchfunktion ist das „Matching“ ein beliebtes Hilfsmittel, um einander zu finden. Hierbei werden bei Bildkontakte Bilder von Nutzern gezeigt und Sie können wählen, ob der abgebildete User Ihnen grundsätzlich zusagt oder nicht. Diese Funktion ist einerseits recht oberflächlich, da keine Persönlichkeitsmerkmale mit abgeglichen werden, sondern nur das Aussehen auf Fotos entscheidet. Andererseits gehen viele Menschen nach dem ersten äußeren Eindruck und ihren Sympathiegefühlen beim ersten Sehen – frei nach dem Motto „Das Auge isst mit“. Die Persönlichkeitsmerkmale können schließlich auch über die Profile und das persönliche Gespräch ausgetauscht werden, wenn man sich optisch grundsätzlich gefällt. Wer Blind-Dating bevorzugt oder ein Foto von sich erst nach dem eigentlichen Erstkontakt zeigen möchte, ist bei Bildkontakte nicht an der richtigen Adresse.

Bildkontakte im Test

Struktur und Aktivitäten der Mitglieder

Seit der Gründung im Jahre 2000 haben sich mehr als vier Millionen Nutzer bei Bildkontakte registriert. Täglich kommen etwa 2.000 neue Nutzer hinzu. Pro Tag sind etwa 50.000 von ihnen online und aktiv. Die Geschlechterverteilung ist dabei recht ausgewogen, rund 48 % der aktiven Mitglieder sind Frauen, 52 % sind Männer. Der Altersschwerpunkt liegt zwischen 30 und 50 Jahren. Sie alle kommen aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) oder Polen (auch hier finden sich viele Deutsch sprechende Singles).

Alter der Nutzer

Die Anmeldung bei Bildkontakte ist ab 16 Jahren möglich. Jüngere Mitglieder sind hier folglich nicht erreichbar. Über dem Mindestalter sind alle Altersgruppen vertreten, der Schwerpunkt liegt allerdings zwischen 30 und 50 Jahren. Somit liegt das Durchschnittsalter der User auf Bildkontakte.de etwas über dem anderer Singlebörsen. Das macht sie vor allem für Singles über 40 zu einer beliebten Anlaufstelle, doch auch Singles ab 30 sind hier an der richtigen Adresse.

Sexuelle Vorlieben

Bildkontakte richtet sich vor allem an Menschen, die sich verlieben und eine feste Partnerschaft eingehen wollen. Der Fokus liegt hier nicht auf dem Austausch sexueller Vorlieben und dem Knüpfen erotischer Kontakte. Dennoch spielt natürlich auch innerhalb einer romantischen Partnerschaft eine gemeinsame Wellenlänge in Sachen sexueller Vorlieben eine Rolle. Sie dürfen natürlich auch ins Profil aufgenommen werden, sollten aber nicht im Fokus stehen. Im Profil gibt es unter „Vorlieben“ die Möglichkeit, sich auch zu Sexualität zu äußern, auch wenn dieser Punkt sich nicht explizit auf sexuelle Vorlieben bezieht. Weitere Fragen zum Thema Lust und Leidenschaft sind auf dem Bildkontakte-Profil nicht vorgesehen. Bildkontakte ist keine Singlebörse, deren Mitglieder eine spezifische sexuelle Vorliebe, etwa BDSM, gemeinsam haben. Sexuelle Vorlieben sind hier also bunt gemischt, die Plattform gehört keiner bestimmten Szene an.

Ethnien und Nationalitäten der Nutzer

Die Nutzer von Bildkontakte stammen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen. Innerhalb dieser Länder sind sie quer durch alle Regionen verteilt. Die kulturelle Zugehörigkeit und das Wertesystem sind entsprechend absolut überwiegend westlich bzw. europäisch geprägt. Die Nutzer sind durchweg deutschsprachig.

Religionszugehörigkeit der Nutzer

Die religiöse Orientierung kann im Profil angegeben werden, ist aber keine Pflichtangabe. Nach der gewünschten religiösen Orientierung potentieller Partner kann auf Bildkontakte weder in der normalen Suchfunktion noch mit der erweiterten Suche für Premium-Mitglieder selektiert werden. Diese Informationen müssen dann also erst im privaten Gespräch ausgetauscht werden. Bildkontakte selbst ist keine religiös geprägte Singlebörse. Hier finden sich daher verschiedenste Menschen mit unterschiedlichsten Regionen sowie konfessionslose Mitglieder, wie sie in den vertretenen Herkunftsländern vorkommen.

Bildkontakte im Test

Bildkontakte Funktionen

Bildkontakte verfügt über alle wichtigen Funktionen, die sich in Singlebörsen bewährt haben. Viel zusätzlichen Schnickschnack gibt es hier nicht, doch genau das ist es, was viele Nutzer an der Website schätzen. Zwei wichtige Hauptfunktionen von Bildkontakte sind die Suchfunktion und die Match-Funktion. Mit der Suchfunktion können Singles selbst Ausschau nach anderen Singles halten, die für sie interessant sein könnten. Hierfür können sie nach unterschiedlichen Parametern suchen, zum Beispiel das Alter oder die Herkunft anderer Singles. Bei der Match-Funktion hingegen können Vorschläge angezeigt werden, bei denen dann entschieden werden muss, ob Interesse besteht oder nicht. Bei einem „Match“, d.h. wenn beide sich gegenseitig gefallen, wird dies dann angezeigt. So wissen beide schon einmal, dass grundsätzliches Interesse besteht und können einander anschreiben. Beim Voting ist es ähnlich – Fotos werden anhand einer Skala von 1 bis 10 bewertet. Andere können sehen, wenn sie Ihnen gefallen und andersherum. „Matches“ werden dadurch aber nicht direkt erstellt. Ganz wichtig ist dann natürlich die Nachrichten- und Chatfunktion. Hier lernen sich Singles dann erst so richtig kennen. Neben diesen eigentlichen Funktionen bietet Bildkontakte auch noch ein Magazin mit Themen rund um Dating, Liebe und Partnerschaft. Außerdem können Singlereisen über Bildkontakte gesucht werden.

Bildkontakte im Test

Datenschutz und Informationssicherheit

Bildkontakte schafft es, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Privatsphäre zu finden. Nutzer haben weitestgehend die Möglichkeit, frei zu entscheiden, was von sich sie anderen preisgeben wollen. Die Pflicht, vor der richtigen Nutzung ein Foto von sich hochladen zu müssen, mag einigen Nutzern nicht gefallen. Andererseits wird dadurch die gesamte Community vor Fakes geschützt und auch man selbst hat die Sicherheit, dass andere Singles auch wirklich „echt“ sind, wie auf den Fotos zu sehen.

Die Privatsphäre Einstellungen, die getroffen werden können, hängen teilweise von der Mitgliedschaft ab. Basis-Mitglieder können beispielsweise nicht anonym andere Profile ansehen, sondern werden als Profilbesucher angezeigt. Premium-Mitglieder können diese Funktion ausstellen. Über den Wohnort hinaus müssen keine Kontaktdaten angegeben und schon gar nicht öffentlich angezeigt werden. Vor- und Nachname, Straße und Hausnummer sowie Telefonnummer müssen nicht angegeben werden.

Bildkontakte hat außerdem die Bewertung „Sehr Gut“ der „Initiative für Sicheres Online Dating“ erhalten. Außerdem erhielt die Plattform von gutefrage.net Platz 1 der besten Partnerbörsen verliehen. Focus Money hat Bildkontakte ebenfalls geprüft und in gleich 5 Kategorien ausgezeichnet. Im Unterpunkt Seriosität schnitt Bildkontakte sogar mit der Wertung „sehr gut“ ab.

Ist Bildkontakte gesetzlich?

Bei Bildkontakte handelt es sich um einen erfahrenen Anbieter, der bereits seit zwei Jahrzehnten als Singlebörse am Markt aktiv ist. Betrugsfälle sind seither nicht bekannt geworden. Die Profile werden eingehend geprüft, um Fakes zu vermeiden. Auch mit der Basis-Mitgliedschaft ist die Plattform erstaunlich gut nutzbar, das Kostenmodell fair. Eine Premium-Mitgliedschaft ist möglich, wird aber niemandem „aufgeschwatzt“. Wer damit unzufrieden sein sollte, kann sie problemlos wieder kündigen. Eine „Abofalle“ gibt es hier nicht. Es existieren zudem zahlreiche reale Erfolgsberichte glücklicher Paare, angemeldete Mitglieder werden regelmäßig auf ihre Echtheit überprüft. Außerdem wurde Bildkontakte.de schon mehrfach geprüft und als Top Singlebörse ausgezeichnet. Bildkontakte ist daher als seriöse Singlebörse einzuordnen, die einen Versuch wert ist und die Sie ohne Bedenken ausprobieren können.

Bildkontakte im Test

Teilnahme und Kosten

Bildkontakte kann mit einer kostenlosen – aber eingeschränkten – Mitgliedschaft genutzt werden oder mit einem Premium-Abonnement. Dieses kann für einen, drei oder sechs Monate gebucht werden. Ein Monat Bildkontakte Premium kostet 14,90 €. 3 Monate Bildkontakte Premium kosten monatlich 9,97 €, insgesamt 29,90 €. Wer sich direkt für 6 Monate Bildkontakte Premium entscheidet, zahlt monatlich nur noch 8,32 €, insgesamt folglich 49,90 €.

Die Zahlung kann auf vier verschiedenen Wegen erfolgen: per Lastschrift/Bahneinzug, PayPal, Kreditkarte oder mit Bargeld. In letzterem Fall kann der Gesamtbetrag per Post an den Bildkontakte-Betreiber gesendet werden, vorzugsweise per Einschreiben.

Kostenlose Teilnahme

Um die Singlebörse Bildkontakte zu nutzen und Kontakte zu knüpfen, genügt zunächst auch die Basis-Mitgliedschaft. Auch Basis-Mitglieder können die Nachrichten- und Chat-Funktion nutze und so andere Singles kennenlernen. Hierfür stehen ein grundlegendes Match-System sowie eine Schnellsuche zur Verfügung, um interessante andere Singles finden zu können. Die Profile anderer können angesehen und das Voting-System genutzt werden. Die Grundfunktionen für Basis-Mitglieder können sich somit sehen lassen, denn Bildkontakte ist so voll nutzbar. Bei anderen Singlebörsen ist beispielsweise die Nachrichtenfunktion stark eingeschränkt, was ein richtiges Kennenlernen für Basis-Mitglieder oftmals schwer bis unmöglich macht.

Kostenpflichtige Teilnahme

Die kostenpflichtige Mitgliedschaft bietet eine Reihe weitere Funktionen, als die kostenlose Mitgliedschaft. Premium-Mitglieder können beispielsweise eine erweiterte Suchfunktion nutzen, mit der sie noch gezielter nach Kontakten suchen können, die ihren Vorstellungen entsprechen. Es werden auch die Match-Funktionen erweitert, die Entfernung zu anderen Nutzern angezeigt und Besucher des eigenen Profils einsehbar. Premium-Mitglieder können außerdem alle Bilder eines Nutzers sehen, wohingegen Basis-Mitglieder nur das Profilbild angezeigt bekommen. Die Kosten für die kostenpflichtige Mitgliedschaft hängen davon ab, für wie viele Monate im Voraus sie gebucht wird. Sie schwanken zwischen 8,32 und 14,90 € pro Monat.

Bildkontakte im Test

Design der Webseite und Funktionalität

Neue Nutzer dürften mit der Website schnell vertraut werden. Über eine Menüleiste auf der linken Seite des Bildschirmbereichs kann zu den wichtigsten Funktionen navigiert werden, beispielsweise das Postfach, die Suchfunktion oder die Match- und Voting-Systeme. Das funktioniert tadellos und von jeder Unterseite aus. Auf der rechten Bildseite wiederum befindet sich stets eine Liste mit jenen Nutzern, die auch gerade online sind. Die Liste kann weiter nach Alter, Geschlecht, Herkunft und Entfernung zum eigenen Wohnort eingegrenzt werden.

In der oberen Menüleiste wiederum können grundsätzliche Einstellungen vorgenommen, eine Hilfe-Seite aufgerufen oder das eigene Profil bearbeitet werden. Auch die eigene Kontaktliste ist darüber erreichbar.

Insgesamt ist das Design von Bildkontakte schnörkellos und nicht allzu modern. Doch das ist es, was viele Mitglieder lieben. Bildkontakte bleibt seiner Linie treu, als mit bunten Bildern und laufend neuen Überarbeitungen des Designs überzeugen zu wollen. Elemente wie die Onlineliste mögen auf den ersten Blick unübersichtlich wirken, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit ist die Plattform aber intuitiv bedienbar und wirkt auch nicht überladen. Die Singlebörse hat alles, was man braucht und keinen unnötigen Schnickschnack. Wer sich auf das Wesentliche konzentrieren will, nämlichen einen Partner zu finden, wird hier nichts vermissen.

Bildkontakte im Test

Mobile Applikation

Neben der Desktop-Version gibt es seit 2016 auch eine mobile Bildkontakte-App. Diese wird sowohl für Android- als auch iOS-Nutzer angeboten. Sie kann in den jeweiligen Stores, d.h. Google Play bzw. im Apple App Store, heruntergeladen werden. Für die Nutzung der Bildkontakte-App werden keine weiteren Kosten berechnet. Die Zusatzfunktionen für Premium-Mitglieder sind natürlich auch in der App verfügbar. Ein weiterer Vorteil der App: Nutzer können für ihren täglichen Login Coins sammeln, welche dann wiederum gegen weitere Features eingetauscht werden können. Bisherige Basis-Mitglieder können sich damit z.B. auf die Premium-Mitgliedschaft upgraden.

Kontaktinformationen

Unternehmen: Entrex e.K., BK-Service

Anschrift: Am Wassermann 29, 50829 Köln, Deutschland

Telefon: 0221 / 97 99 98 53

E-Mail: supportBildkontakte.de

Bildkontakte im Test

Fazit

Bildkontakte ist eine sympathische Plattform, die sich an alle richtet, die auf der Suche nach einer Partnerschaft sind. Die Singlebörse richtet sich nicht an spezielle Gruppen, wie beispielsweise Akademiker. Dadurch findet sich hier eine interessante und bunte Mischung verschiedenster Menschen. Die Profile sind detailliert und werden von den meisten aktiven Nutzern auch gut ausgefüllt, sodass sie sich gut eigenen, einen ersten Eindruck zu verschaffen. Das Matching-System ist leider recht oberflächlich, da es nur auf dem Aussehen basiert und keine Persönlichkeitsmerkmale miteinander abgeglichen werden. Dafür ist die Suchfunktion umso besser, denn hier können Singles eine Vorabauswahl treffen, wie ihr Traumpartner sein sollte und welche Singles ihnen angezeigt werden sollen. Die Premium-Mitgliedschaft bietet insgesamt viele nützliche Funktionen, die die Partnersuche enorm erleichtern. Doch auch Basis-Mitglieder können die wichtigsten Funktionen nutzen, um miteinander in Kontakt zu kommen. Hier hat Bildkontakte anderen Singlebörsen viel voraus, denn dort ist oft keine oder nur eine erschwerte Kontaktaufnahme ohne Premium-Mitgliedschaft möglich. Ein großes Plus ist schließlich auch die hohe Anzahl täglich aktiver Mitglieder bei gleichzeitig geringem Anteil an Fakes und Trollen.

Bildkontakte im Test

FAQ

Kostet Bildkontakte etwas?

Bildkontakte kann sowohl kostenlos in der Basis-Mitgliedschaft als auch mit einem kostenpflichten Premium-Abonnement genutzt werden.

Wie viele Mitglieder hat Bildkontakte?

Insgesamt sind über 4 Millionen Nutzer registriert, davon sind 50.000 täglich aktiv.

Woher kommen die Mitglieder?

Die User auf Bildkontakte.de kommen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich sowie Polen.

Gibt es eine spezielle Ausrichtung der Singlebörse?

Bildkontakte richtet sich an alle Singles über 16 Jahren, die eine feste Beziehung suchen. Darüber hinaus spielen Alter, Status und Co. keine Rolle, hier treffen verschiedenste Menschen zusammen.

TOP Dating Websites
ArabLounge
9.4/10
ArabLounge
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.7 von 5
SUCCESS RATE 4.6 von 5
Cadalo
9.7/10
Cadalo
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
ErwinsDate
9.2/10
ErwinsDate
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.5 von 5
SUCCESS RATE 4.7 von 5
Loko
9.5/10
Loko
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
MenNation
9.1/10
MenNation
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5