https://datingseitenliste.de/fetischpartner-test/Fetischpartner Test

Fetischpartner im Test 2020: Kosten, Users Erfahrungen

91%
Rating
Über Mädchen
Date mit einem älteren Mann
4%
Schönheit
89%
Antwortquote
90%
Populäres Alter
30-42
Profile
109 421
Uber die Seite
Besuchsrate
9.0
Betrug
Sehr selten
Rating
9.1/10
Vorteile
  • Kontaktmöglichkeiten zu Menschen mit gleichem Fetisch und sexuellen Vorlieben
  • Forum für den Austausch mit anderen Mitgliedern
  • Ermöglicht das Hochladen von Bildergalerien mit bis zu 100 Bildern. Sowohl erotisches als auch nicht erotisches Bildmaterial ist erlaubt
  • Chaträume für allgemeine Chats sowie für Chats unter vier Augen
  • Detaillierte Angabe zu eigenen Neigungen möglich und dazu was auf der Seite gesucht wird
Nachteile
  • Um Zugang zu bestimmten Forenbereich zu erhalten werden zusätzliche Gebühren fällig
  • Konfrontation mit Fetischen möglich, die als unangenehm empfunden werden
  • Geringer Datenschutz. Einige Bilder im Profil werden offen angezeigt und können von allen angemeldeten Mitgliedern aufgerufen und angeschaut werden
  • Trotz Überprüfung durch Moderator finden sich auf Fetischpartner relativ viele Fake-Profile
  • Veraltetes Design

Das erwartet die Nutzer bei Fetischpartner

Fetischpartner ist eine Datingseite mit Fokus auf dem Ausleben sexueller Fantasien. Nutzer können hier Partner zum gemeinsamen Verwirklichen von sexuellen Neigungen und Fetischen finden. Der Spielraum ist groß und divers. Von Bondage, Latex bis BDSM und Sadomaso wird fast jede Neigung von anderen Nutzern geteilt. Der Fokus liegt weniger auf festen Beziehungen als vielmehr auf dem Kennenlernen von Fetischpartnern, wie der Name schon verrät.

Dennoch wird nichts ausgeschlossen. Laut Beschreibung suchen Mitglieder der Seite alles, von Sexpartnern über Affären bis hin zu festen Beziehungen. Die Suchfunktion auf Fetischpartner lässt es zu gezielt nach den eigenen Vorlieben Ausschau zu halten. Im Profil wird ebenfalls offen angegeben wonach man sucht.

Willkommen sind sowohl Hetero- als auch Homosexuelle, Singles und Paare. Auf Fetischpartner geht es sehr direkt und freizügig zu. Wer sich anmeldet muss mit eindeutigen Nachrichten rechnen. Wer Mitglied werden möchte muss mindestens 18 Jahren alt sein.

Fetischpartner im Test

Anmeldung und Log-In

Anmeldung und Registrierung erfolgen bei Fetischpartner auf der Startseite. Für die Registrierung wählen Nutzer ihren Wunschnamen aus und müssen ihre E-Mail Adresse angeben. Außerdem können und sollten bereits bei der Registrierung erste Angeben zu Fetischen gemacht werden, um den passenden Partner oder die passende Partnerin zu finden. Später können die Angaben weiter präzisiert werden.

Wer möchte, kann ein Profilbild hochladen. Voraussetzung ist, dass auf dem Bild die eigne Person abgebildet ist. Im Gegensatz zu den Bildern in den Bildergalerie, die im Profil angelegt werden können, darf das Profilbild kein Nacktbild sein und keine sexuellen Handlungen zeigen.

Um Fake-Profilen vorzubeugen, müssen neue Mitglieder von einem Moderator freigeschaltet werden. Das klappt nicht immer sofort, die Wartezeit kann über 24 Stunden betragen. Manchmal geht die Freischaltung auch schneller.

Die Registrierung ist kostenlos. Wer alle Features von Fetischpartner nutzen möchte, benötigt jedoch eine Premium Mitgliedschaft. Diese kostet monatlich 4,16 Euro für 12 Monate und 8,00 für 3 Monate.

Fetischpartner im Test

Wer sich erfolgreich registriert hat, muss für den Log-In nichts weiter tun als auf der Startseite Pseudonym und Passwort einzugeben.

Profilaufbau

Profilaufbau und Seitendesign von Fetischpartner sind recht unübersichtlich. Auch entspricht der Aufbau nicht unbedingt modernsten Standards. Besonders in Sachen Design beeindruckt Fetischpartner wenig. Wer sich anmeldet und ein Profilfoto hochlädt, muss zudem damit rechnen, dass es auf der Startseite als Zufallsbild erscheint. Beim Datenschutz gibt es ebenfalls viel Luft nach oben.

Wer sich jedoch an das eher chaotische und altbackene Design gewöhnt hat, kann sein Profil umfangreich gestalten. Neben Alter, Bildergalerie und Angaben zu Fetischen, gibt es ein Gästebuch, in dem Profilbesucher eine Nachricht hinterlassen können. Außerdem wird angezeigt, wie lange ein Nutzer bereits angemeldet ist und wann er oder sie zuletzt online war.

Fetischpartner im Test

Kommunikation

Kommuniziert wird über Privatnachricht, Gruppenchat, Gästebucheintrag oder im Forum. Die Kontaktaufnahmemöglichkeit sind vielfältig. Zudem können Freundschaftsanfragen gestellt und Geschenke in Form von Coins gemacht werden. Wer einem anderen Nutzer eine besondere Freunde machen will, kann auch Premium-Mitgliedschaften verschenken.

Zusätzlich können private Bildergalerien für ausgewählte Nutzer freigeschaltet werden.

Mitgliederstruktur und Aktivität

Fetischpartner zählt zu den größten Fetisch-Netzwerken in Deutschland. Insgesamt hat die Seite über 80 000 Mitglieder, mit ganz unterschiedlichen Neigungen. Die Chance einen Treffer zu landen, auf der Suche nach Fetischpartner, ist groß. Die Mehrzahl der Mitglieder ist männlich.

Der Ton auf der Seite und zwischen den Mitgliedern ist deutlich sexuell geprägt und mitunter nichts für Zartbesaitete. Wer sich anmeldet muss mit eindeutigen Angeboten rechnen, ohne Umschweife. Sollten die Nachrichten und Bilder die Grenze zur Legalität überschreiten, gibt es die Möglichkeiten Nutzer zu melden und so die Erfahrung auf Fetischpartner besser und sicherer zu machen.

Fetischpartner im Test

Wer suchet der findet, das gilt auf dieser Datingseite. Sowohl Menschen, die bereits Erfahrung beim Ausleben ihres Fetischs haben, als auch Fetisch-Neulinge und Fetisch-Interessierte sind willkommen. Aber: die meisten Mitglieder haben bereits Erfahrung und sind keine Neulinge mehr.

Die Aktivitätsrate der Nutzer liegt im normalen Bereich. In der Regel sind rund um die Uhr mindestens 200 Nutzer online, häufig deutlich mehr.

Alter der Nutzer

Die meisten Nutzer sind zwischen 25 und 65 Jahre alt. Altersmäßig ist Fetischpartner sehr durchmischt, von jung bis alt sind alle Altersgruppen vertreten. Im Schnitt sind die Nutzer etwa 40 Jahre alt.

Sexuelle Orientierung

Fetischpartner ist für alle sexuellen Orientierungen offen. Sowohl Hetero- als auch Bi- und Homosexuelle nutzen Fetischpartner, wobei die Mehrheit der Nutzer heterosexuell ist. Ausgeschlossen wird allerdings keine sexuelle Orientierung. Fetischpartner ist auch für Transpersonen offen und wird von ihnen genutzt. Eine konservative Haltung im Bezug auf Sexualität findet sich selten bis gar nicht auf Fetischpartner.

Ethnische Herkunft

Die meisten registrierten Nutzer sind Westeuropäer, es liegt jedoch keinerlei Einschränkung vor und es gibt keinen speziellen Fokus auf eine ethnischen Zielgruppe. Fragen zur Herkunft werden auf der Plattform nicht gestellt, obwohl Vorlieben zur Ethnizität des Partner theoretisch angegeben werden können.

Religiöse Orientierung der Mitglieder

Da Fetischpartner sexuelle Nischen bedient, die mit den meisten Glaubensrichtungen nur schwer zu vereinbaren sind, kann davon ausgegeben werden, dass die meisten Mitglieder ein agnostisches bzw. atheistisches Weltbild verfolgen. Offizielle Statistiken liegen nicht vor, dennoch liegt die Annahme nahe. Abgesehen von eventuellen Fetischideen, werden gängige religiöse Moralvorstellungen auf Fetischpartner eher abgelehnt und finden sich unter den Mitgliedern kaum.

Fetischpartner im Test

Fetischpartner: Die wichtigsten Funktionen

Wer sich kostenlos anmeldet erhält Zugriff auf die Basisfunktionen. Diese beinhalten das Erstellen eines Profil, das Nachrichten-Senden an Mitglieder und die Nutzung des öffentlichen Teils des Forums. Wer vor allem an erotischen und sexuellen Inhalten interessiert ist, muss die Premium-Version buchen, um Zugriff zu erhalten.

Die wichtigsten Funktionen auf einen Blick sind:

  • Detaillierte Angaben zu Fetischen
  • Ausgefeilte Suchfunktion, um den passenden Fetischpartner zu finden
  • Forum, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen
  • Chat, sowohl Gruppenchats als auch Private-Chaträume
  • Verschicken privater Nachrichten
  • Möglichkeit öffentliche und private Bildergalerien zu erstellen, zu denen nur ausgewählte Nutzer Zugriff haben. In Bildergalerien sind erotische oder sexuelle Inhalte erlaubt, sofern sich die Bilder im legalen Rahmen bewegen
  • Gästebücher und Freundschaftsanfragen, um Verbindungen zu festigen.

Sicherheit und Datenschutz

Fetischpartner verwendet nach eigenen Angaben keine Cookies und schützt die Daten seiner Nutzer. In der Praxis gestaltete sich die Webseite jedoch nicht zu 100% datenschutzfreundlich. Wer ein Profilbild hochlädt, dem kann es passieren, dass das Profilbild als Zufallsbild auf der Startseite erscheint und damit auch für nicht angemeldete Gäste sichtbar ist. Für Profile ist zudem keine Chiffre vorhanden. Das bedeutet, dass die Profile frei abrufbar sind und von allen Nutzern gesehen werden können.

Fetischpartner im Test

Verschlüsselt werden die Daten durch SSL Verschlüsselung. Diese Methode ist bekannt und sicher, für ein Netzwerk wie Fetischpartner aber nur bedingt ausreichend. Durch die erhöhte Sensibilität der Daten ist prinzipiell auch ein zusätzliches Plus an Verschlüsselung und Datensicherheit dringend notwendig, bislang ist dies jedoch bei Fetischpartner nicht gegeben.

Positiv beim Thema Sicherheit und Datenschutz sind die Maßnahmen der Webseitenbetreiber gegen Fake-Profile. Da Fetischpartner viele Abzocker und Fake-Profile anzieht, wurden zusätzlich Moderatoren eingestellt, die neue Profile manuell freischalten und das Forum verwalten. Durch diese zusätzliche Schutzmaßnahme werden Fake-Profile deutlich reduziert und missbräuchliche Inhalte schneller gelöscht.

Fetischpartner – Seriös oder Betrug?

Wer Fetischpartner nutzt, sollte selbst auch einige Maßnahmen ergreifen und sehr vorsichtig mit der Herausgabe persönlicher Daten sein. Da die Webseite Menschen jeglicher Couleur anzieht, müssen Nutzer noch mehr auf ihre Sicherheit achten als auf einer gewöhnlichen Datingplattform. Vor dem Teilen von erotischen und sexuellen Inhalten sollten die Konsequenzen genau abgewogen werden. Wer unangemessenes Bildmaterial oder unangemessene und bedrohliche Nachrichten erhält, muss die Admins von Fetischpartner umgehend informieren.

Grundsätzlich ist Fetischpartner eine seriöse Plattform, dennoch ist die Seite auch mit Vorsicht zu genießen.

Abonnements und Preise

Mitglieder haben zwei Möglichkeiten Fetischpartner zu nutzen: Eine kostenlose Basismitgliedschaft und eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft. Die Basismitgliedschaft beinhaltet alle wichtigen Funktionen. Wer jedoch Zugang zu allen Features und Inhalten von Fetischpartner haben möchte, benötigt eine Premium-Mitgliedschaft.

Kostenlose Mitgliedschaft

Die Anmeldung bei Fetischpartner ist kostenlos, eine Premium-Mitgliedschaft muss nicht abgeschlossen werden. Wer möchte, kann die Premium-Mitgliedschaft später abschließen, das steht den Nutzern jedoch frei und ist kein Zwang. Die kostenlose Mitgliedschaft erlaubt es Nutzern Nachrichten an andere Nutzer zu schicken und mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Außerdem sind die Suche von Profilen und der Zugriff auf öffentliche Bildergalerien kostenfrei. Im Forum gibt es zwei Bereiche. Ein Bereich des Forums ist für alle Mitglieder zugänglich, allerdings enthält das Forum auch Bereiche die nur Premium-Mitglieder betreten können.

Fetischpartner im Test

Premium-Mitgliedschaft

Die Premium-Mitgliedschaft erlaubt den Nutzern Zugriff auf erotische Inhalte von Fetischpartner-Mitgliedern, sowie das Erstellen und Ansehen privater Bildergalerien und das Hochladen von Videos. Wer seinen Fetisch auf der Webseite voll ausleben will, für den lohnt sich die Premium-Mitgliedschaft. Die Kosten gestaltet sich wie folgt:

  • Dreimonatige Mitgliedschaft für 8,00 Euro monatlich. Die Kosten betragen insgesamt 24,00 Euro.
  • Mitgliedschaft für ein Jahr für 4,16 Euro monatlich. Die Gesamtkosten für die 12-monatige Premium-Mitgliedschaft betragen 49,92 Euro.

Außerdem gibt es auf Fetischpartner Coins, mit denen der Zugriff auf Premium-Inhalte freigeschaltet werden kann. Die dreimonatige Premium-Mitgliedschaft beinhaltet 120 Coins, die Mitgliedschaft für ein Jahr 500 Coins.

Gekündigt werden kann die Premium-Mitgliedschaft über das Kontaktformular im eigenen Profil. Die Kündigungsfrist beträgt sieben Tage. Die Gesamtsumme wird trotz Kündigung fällig, es entstehen allerdings keine zusätzlichen Kosten durch eine vorzeitige Kündigung.

Webseiten-Design und Navigation

Das Design der Webseite zählt nicht zu den Stärken von Fetischpartner. Auf den ersten Blick wirkt das Design veraltet und auch beim Navigieren der Webseite tun sich einige Probleme auf. Beim Surfen auf Fetischpartner wird deutlich, dass der Datingplattform ein Update hin zu einem modernen Standard bislang fehlt.

Fetischpartner im Test

Nach einer Eingewöhnungsphase finden sich viele User leicht zurecht. Zahlreiche Funktionen sind allerdings nicht einfach zu entdecken, was die Navigation, besonders in der Anfangsphase, schleppend und unattraktiv macht.

Neben verschiedenen Zufallsbildern von Mitgliedern, wird in der Sidebar angezeigt, wer gerade online ist. Zudem gibt es einen Button mit Schnellzugriff auf das Forum. Einen Alarmbutton, um mit nur einem Klick von Fetischpartner auf eine harmlose Webseite zu wechseln, gibt es im Moment noch nicht. Hier hinkt Fetischpartner Konkurrenz-Netzwerken etwas hinterher.

Mobile App

Eine Fetischpartner-App, die im App-Store heruntergeladen werden kann, ist noch nicht auf dem Markt. Die Webseite ist allerdings für die mobile Nutzung optimiert. Das heißt, wer Fetischpartner mit dem Smartphone aufruft, wird automatisch auf die mobile Version weitergeleitet. Das macht das Surfen auch mit dem Smartphone einfach und angenehm. Die mobile Version wirkt im Vergleich zu der Browserversion etwas moderner.

Kontaktinformation

  • deeLINE GmbH
  • Tannenweg 12
  • D-35759 Driedorf
  • Support: [email protected]
  • Support-Telefon: (+49) 02775 – 577 750
  • Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr
  • Geschäftsführerin: Sandra Weber
  • HRB 7047 / Amtsgericht Wetzlar
  • Jugenschutzbeauftragte:
  • Frau Iona Martinas
  • [email protected]

Fazit

Fetischpartner ist keine gewöhnliche Datingplattform. Wer sich anmeldet, muss sich darüber im Klaren sein, dass die Nutzer vor allem Sex suchen und den möglichst ausgefallen. Den Mitgliedern geht es um das Ausleben ihres Fetischs und dieser variiert von Individuum zu Individuum. So kann es sein, dass sich ein Nutzer anmeldet um seinen Fetisch auszuleben und dabei mit anderen Fetischen in Berührung kommt, die ihm oder ihr vielleicht unangenehm sind.

Fetischpartner im Test

Fetischpartner ist definitiv eine Plattform für Erwachsene, die ihre Sexualität ausleben möchten und das auch weit abseits der Norm.

Wer genau danach sucht, für den ist Fetischpartner das Richtige. Obwohl das Webseiten-Design und die Navigation veraltet sind, bietet die Plattform viele Features und das auch kostenfrei. Die Premium-Version ist ebenfalls erschwinglich und relativ einfach kündbar, mit einer Frist von nur sieben Tagen.

Wer auf der Suche nach einer klassischen Beziehung und der großen Liebe ist, der ist bei Fetischpartner nicht unbedingt richtig, obwohl nichts ausgeschlossen wird. Wer allerdings auf der Suche nach Gleichgesinnten ist, um seinen Fetisch auszuleben, findet mit über 80 000 Mitgliedern eine der größten Fetischplattformen Deutschlands und hat gute Chancen seine Fantasien Wirklichkeit werden zu lassen.

FAQ – Fragen und Antworten

Ist Fetischpartner auch für Paare geeignet?

Ja, Paare sind auf Fetischpartner willkommen. Wer gemeinsam mit dem Partner ein Profil anlegen möchte, kann das in den Profileinstellungen festlegen. Für Paare bestehen zudem keinerlei Beschränkungen bei der Teilnahme. Sowohl mit Singles als auch mit anderen Paaren kann Kontakt aufgenommen werden. Gleiches gilt in die andere Richtung: Paare können von allen Nutzern kontaktiert werden, die ähnliche Fetischinteressen haben.

Bin ich auf Fetischpartner sicher?

Die Betreiber versuchen die Webseite sicher zu machen. Zu diesem Zweck werden, unter anderem, Moderatoren eingesetzt. Zudem gibt es eine Hotline, an die sich Nutzer von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr wenden können, eine Support-Email-Adresse und eine Jugendbeauftrage, die für den Jugendschutz auf Fetischpartner zuständig und bei Verstößen jederzeit ansprechbar ist. Dennoch müssen Nutzer auch selbst für ihre Sicherheit sorgen. Geben Sie keine persönlichen Daten wie Adresse und Handynummer heraus, ohne sich vorher genau abzusichern. Kontodaten sollten auf Fetischpartner niemals an Fremde herausgegeben werden. Bilder, die nicht in ungewünschte Hände geraten dürfen, sollten ebenfalls nicht mit anderen geteilt werden, so verlocken das auf einer Plattform wie Fetischpartner auch sein mag. Wer die Grundsätze zum sicheren Surfen beachtet, ist auch auf Fetischpartner sicher. Etwas Rationalität ist im Umgang mit anderen Nutzern jedoch geboten.

Ich habe einen Fetisch, der sich an der Grenze zur Illegalität befindet. Kann ich bei Fetischpartner Gleichgesinnte finden?

Nein. Fetischpartner bewegt sich nur im legalen Rahmen, Verstöße können und werden strafrechtlich verfolgt. Nutzer müssen über 18 Jahren alt sein, Konsens beim Ausleben des Fetisches ist verpflichtend. Nachrichten, Bildmaterial und Profile, die gegen den Jugendschutz verstoßen, persönliche Eigentumsrechte verletzen oder Gewaltaufnahmen zeigen, werden gelöscht und an die Polizei übergeben. Auf Fetischpartner ist vieles möglich, nicht selten fühlen sich Menschen mit Fantasien im Grenzbereich zur Illegalität angezogen. Fetischpartner nimmt sich allerdings als seriöse Plattform wahr und geht gegen Rechtsverstöße vor.

Mein Interesse gilt vor allem BDSM, Sadomaso und Bondage. Finde ich auf Fetischpartner Gleichgesinnte?

Ja, die Community mit Fetisch im BDSM-Bereich wächst stetig an und zählt zu den größten Communities innerhalb der Seite. Sowohl DOMs als auch submissive Partner suchen auf Fetischpartner ihr Gegenstück. Bilder von expliziten Gewaltdarstellungen sind allerdings untersagt, auch in privaten Bildergalerien. Wer das beachtet, ist auf der Plattform richtig, um einen BDSM-Partner zu finden. Fetischpartner veranstaltet hin und wieder sogar Events, für Mitglieder die sich zu BDSM hingezogen fühlen und diesen Fetisch ausleben möchten.

Ein anderer Nutzer hat meine Grenzen verletzt, was kann ich tun?

Bei Missbrauch können sich Mitglieder sowohl an die Betreiber der Seite als auch direkt an die Polizei wenden. Wer die Polizei einschalten möchte, sollte Fetischpartner den Missbrauch trotzdem melden, damit der entsprechende User gebannt werden kann. Unter Missbrauch fallen sowohl Nachrichten, die konkrete Drohungen oder Beleidigungen enthalten sowie körperliche und verbale Übergriffe und Stalking. Wer Opfer von Daten oder Bilderdiebstahl geworden ist, sollte ebenfalls dringend mit Fetischpartner Kontakt aufnehmen.

Bei weniger drastischen Übergriffen besteht die Möglichkeit einen User zu blockieren. Dieser verbleibt dann zwar weiterhin auf der Seite, hat aber keine Möglichkeit mehr zur privaten Kontaktaufnahme.

TOP Dating Websites
BBWCupid
9.1/10
BBWCupid
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.6 von 5
SUCCESS RATE 4.4 von 5
DominicanCupid
9.6/10
DominicanCupid
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
G33kdating Test
9.3/10
G33kdating Test
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
Koko
9.4/10
Koko
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.5 von 5
SUCCESS RATE 4.6 von 5
Megalatte
9.5/10
Megalatte
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5