https://datingseitenliste.de/gesext-test/Gesext Test

Gesext im Test 2020: Kosten, Users Erfahrungen

90%
Rating
Über Mädchen
Date mit einem älteren Mann
0%
Schönheit
80%
Antwortquote
85%
Populäres Alter
23-40
Profile
800.000
Uber die Seite
Besuchsrate
9.0
Betrug
Sehr selten
Rating
9.0/10
Vorteile
  • Kostenlose Nutzung der Plattform
  • Großes Angebot an erotischen Treffen und anderen Dienstleistungen
  • Aufgeschlossenen Community
  • Schnäppchen sind möglich
Nachteile
  • Vorwiegend männliche Mitglieder
  • Oft stecken hinter den Angeboten Prostituierte

Wie funktioniert Gesext?

Bei Gesext handelt sich um keine Datingbörse, sondern um ein Auktionshaus. Ein Auktionshaus für aufgeschossene Erwachsene, auf der Suche nach erotischen Dienstleistungen oder ausgefallenen Sex-Utensilien. Dabei bieten vorwiegend weibliche Mitglieder sexuelle Abenteuer zur Versteigerung an. Da auf herkömmlichen Auktionsplattformen das Anbieten von Sexleistungen untersagt wird, hat Gesext diese Nische für sich entdeckt. Als erster Marktplatz für erotische Angebote, hat sich die Plattform, seit ihrer Gründung, etabliert und weist einen Marktanteil von über 90% auf.

Auf der Plattform für käufliche Dates, liest man vielerlei unterschiedliche Angebote wie:

„Hallo, ich, weiblich, 23, gebürtige Polin, Wohnort Berlin, Studentin an der Universität für Künste in Berlin. Mein Freund wollte mich damals, vor drei Jahren, nicht nach Deutschland begleiten, nun lebe ich hier alleine und fühle mich oft einsam. Ich bin auf der Suche nach einem abenteuerlustigen und kunstinteressierten Mann, mit dem ich die junge und pulsierende Kunstszene Berlins erkunden kann, ohne danach allein nach Hause gehen zu müssen.“

Neben der Annonce befindet sich ein Startangebot und ein Biete-Button, durch welchem die vornehmlich männlichen Nutzer von Gesext ihr Gebot abgeben können, bis die Auktion beendet ist. Dabei werden die meist relativ niedrigen Startpreise von zum Beispiel 25 € schnell in die höhe getrieben und enden oftmals in drei- oder vierstelligen Summen. Wer nicht bis zum Ablauf der Auktion warten möchte oder für wen die Spannung zu groß wird, der klickt auf den „sofort-gesext-Button“ und kauft sofort.

Ob die oben beschrieben Studentin nicht in Wahrheit eine professionelle Sexarbeiterin ist, ist auf Gesext nicht ersichtlich. Selbstredend haben viele Prostituierte diese Plattform für sich als Absatzmöglichkeit entdeckt. Laut Erfahrungsberichte sind die meisten weiblichen Anbieter tatsächlich „Professionelle“ oder werden es im Laufe der Zeit. Trotzdem haben die männlichen Nutzer die (durchaus begründete) Hoffnung durch das Auktionsverfahren ein echtes sexuelles Abenteuer zu erleben. Man(n) weiß nie sicher wer sich hinter dem Angebot verbirgt, aber vielleicht macht genau das den Reiz für viele erst aus. Die Plattform beflügelt Phantasien und wie wir wissen, sehen wir oft nur was wir sehen wollen und glauben was wir uns wünschen. Die Wahrheit kann in diesem Fall auch getrost ausgeblendet werden, denn zu einem zweiten Treffen kommt es zwischen den Usern in der Regel nicht.

Gesext im Test

Anmeldung und Log-In

Der Besuch der Plattform ist ohne Anmeldung möglich. Jeder Besucher kann nach Belieben in den Angeboten Stöbern und erhält Einblick in alle Auktionen und Angebote. Und dieses Stöbern ist durchaus unterhaltsam und spannend. Beim ersten Besuch auf der Plattform wird man überrascht sein welche oft skurrilen Angebote hier zu finden sind. Für den Kauf oder Verkauf ist jedoch eine Anmeldung obligatorisch.

In nur wenigen Minuten gelingt die kostenlose Registrierung. Einzige Voraussetzung ist, selbstverständlich, das Mindestalters von 18 Jahren.

Die Anmeldung und auch die gesamte Nutzung der Plattform ist kostenlos. Bezahlt wird nur, was auch ersteigert wird, auch hier werden keine extra Gebühren oder Servicespesen für den Käufer fällig, diese werden vom Verkäufer/Anbieter getragen.

Du benötigst für die Anmeldung eine aktuelle E-Mailadresse und gültige Telefonnummer.

Beides ist für die Registrierung und Verifizierung notwendig.

Für die Anmeldung werden zwar die Persönlichen Daten wie Namen, Geburtsdatum und Adresse abgefragt, diese werden aber zu keinem Zeitpunkt für andere Nutzer sichtbar gemacht. Sie dienen später für den Versand von erworbenen Gegenständen und der Zahlung.

Im Zuge der Anmeldung wählst du einen Nickname für dich aus, unter dem du in Zukunft auf der Plattform auftreten wirst. Andere Nutzer können nur dieses Detail über dich erfahren.

Ein Profil im herkömmlichen Sinne gibt es nicht. Es ist lediglich der Nutzername und das Anmeldungsdatum für andere Mitglieder sichtbar.

Jeder kann auf der Plattform nach der Registrierung beliebig als Bieter und als Käufer agieren. Alle Angebote sind für jeden Nutzer sichtbar und jeder darf auf jedes Angebot uneingeschränkt bieten.

Das Einstellen von Angeboten ist kostenlos, erst bei erfolgtem Verkauf wird eine Servicegebühr für den Verkäufer fällig.

Die Anmeldung geht schnell und gelingt in wenigen Minuten, da kein langwieriges Ausfüllen von Fragen zur Person oder Charakter- und Persönlichkeitstests, wie wir sie von Dating-Portalen oder Social-Media-Kanälen kennen, erforderlich sind.

Profil Oberfläche und Bedienung

„Heute schon gesext?“ Mit dieser Frage wird man als erstes konfrontiert, sobald man die Homepage von Gesext.de besucht.

Das Layout und die Nutzeroberfläche der Plattform wurden offensichtlich seit langem nicht mehr aktualisiert und das sieht man leider auch. Warum die Betreiber nicht in eine Neugestaltung der Seite investieren ist unverständlich, denn auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass das Konzept funktioniert und der Verkehr auf der Website hoch ist.

Wenn auch nicht das Layout überzeugt, der Aufbau ist immerhin übersichtlich gestaltet und man findet sich auf der Seite schnell zurecht.

Links finden sich die einzelnen Kategorien – praktisch nach Alphabet geordnet.

A – wie Aktmodell bis S – wie Swinger Club

Beliebte Kategorien sind nochmals unterteilt in Unterpunkte.

Der Button „+Auktion erstellen“ ist oben angebracht und leicht zu finden. Rechts auf der Startseite findet man die höchsten Gebote. Momentan führt diese Liste ein Treffen mit Anicirch23, die unerfahrene Freundin, an. Derzeit ist *Junge29 Höchstbietender, 1.200 € ist ihm ein Treffen von drei Stunden mit der zierlichen Blondine wert, die aus Diskretionsgründen, wie sie sagt, ihr Gesicht nicht auf den Bildern zeigen kann. Einen Tag und drei Stunden haben die anderen 248 Interessenten noch Zeit, das Angebot zu überbieten.

Mit der Suchmaske können Besucher, übrigens auch ohne Anmeldung, nach bestimmten Stichworten suchen.

Kommunikation

Die Kommunikation erfolgt auf diesem Portal ähnlich wie auf E-Bay. Ein Nutzerprofil gibt es nicht. Beim Verkauf von Artikeln spielt die Person dahinter auch keine allzu große Rolle. Das Produkt, oder die Dienstleistung ist entscheidend. Auf diesem Auktions-Markt ist die Lage etwas anders. Da auf Gesext.de zum Großteil erotische Dienstleistungen angeboten werden, ist die Person hinter dem Angebot sehr wohl von zentraler Bedeutung. Daher haben Anbieter beim Erstellen eines Angebotes die Möglichkeit sich selbst vorzustellen und Fotos hochzuladen. Wie viel man dabei über sich und seine Person preisgibt, ob und welche Fotos man für das Angebot verwendet, ist natürlich jedem selbst überlassen.

Manche Nutzer entscheiden sich dazu relativ viel über ihre Person zu verraten und aussagestarke Bilder hochzuladen, ohne die die Gebote höchst wahrscheinlich nicht so schnell ansteigen würden. Fotos sind ein wesentliches Verkaufskriterium, wie aber bei jeder anderen Verkaufsplattform auch. Die „Katze im Sack“ bleibt meist ein Ladenhüter.

Achtung hier – die verwendeten Fotos müssen von vor Veröffentlichung von Gesext.de genehmigt werden. Das kann bis zu drei Tage dauern. Einmal genehmigt, können die Bilder selbstredend immer wieder, ohne neuerlicher Prüfung, verwendet werden.

Als Bieter hast du die Möglichkeit eine Nachricht zu hinterlassen. In der Regel werden diese auch rasch beantwortet.

Bei einigen Auktionen gibt es die Möglichkeit sich für einen geschlossenen Bieterkreis zu bewerben.

Die Verkäuferin kann so selbst entscheiden, wer auf das Angebot bieten darf. Es kann nach Alter, Geschlecht oder Wohnort selektiert werden. Oder man muss sich vorab persönlich via Nachricht vorstellen. Dazu kannst du drei Bilder mitsenden.

Kommt es zu einem Kaufdeal, kann der Käufer mit der Verkäuferin über das interne Nachrichtensystem Nachrichten austauschen. So werden etwa Treffpunkt, Details zum Treffen oder der Dienstleistung, sowie Zahlungsmodalitäten ausgetauscht. Die Zahlung erfolgt nicht über die Plattform, sondern wird zwischen den Kaufpartnern individuell abgestimmt und durchgeführt.

Üblich ist es übrigens, dass auch etwaige anfallende Anreisekosten vom Käufer übernommen werden.

Eine indirekte Form der Kontaktaufnahme ist das Bewertungssystem von Gesext.de. Nach Ersteigerung hast du die Möglichkeit eine Bewertung abzugeben. Wie wir es von Amazon kennen, klickst du in der Liste der ersteigerten Gegenstände/Dienstleistungen auf das entsprechende Objekt. Mit dem inzwischen etablierten Sterne-System kannst du nun 1-5 Sterne vergeben. 5 Sterne ist die bestmögliche Bewertung. Zusätzlich kannst du auch einen Text verfassen, der dem Verkäufer sofort angezeigt wird und auf den er auch kommentieren kann.

Gesext im Test

Wer sind die Mitglieder?

Da es sich nicht um eine klassische Dating-Plattform handelt, es kein Nutzer-Profil im eigentlichen Sinn gibt, kann über die Mitglieder des Portals nicht viel herausgefunden werden. Der Sinn und Zweck hinter Gesext ist das anonyme kaufen und verkaufen von Dates und erotischen Treffen, daher ist es auch nicht möglich persönliche Auskünfte der Mitglieder herauszufinden.

Sicher ist, die User kommen aus gesamt Deutschland und dem deutschsprachigen Raum. Aus Erfahrung kann man sagen: Käufer sind männlich, Verkäufer weiblich.

Auch wenn sich niemand allzu viel aus den Auktionen versprechen sollte, bekommen Frauen für ihre Angebote meist einige Bieter, vor allem bei niedrigen Stargeboten. Männer hingegen tun sich schwerer, deren Auktionen enden meist mit 0 Geboten.

Alter der User

Auch über das Durchschnittsalter der Mitglieder gibt es keine Statistiken. Das Alter der Mitglieder wird nicht angezeigt. Und fällt ebenso wie alle anderen persönlichen Daten unter den Datenschutz.

Sexuelle Orientierung der User

Gesext ist eine Plattform für erotische Abenteuer aller Art. Hier findet man wirklich alles, vom Gruppensex über Nacktputzdienst, bis hin zu allen möglichen und unmöglichen Sex-Fetischen. Natürlich beschränken sich diese Angebote nicht auf heterosexuelle Vorlieben. Obwohl unter den Kategorien „Er für ihn“ und „Sie für sie“ auffällig wenig Angebote erscheinen. Bei „Sie für Sie“ sind es gerade mal 14, „Er für ihn“ mit 37 Anbietern auch nur ein Bruchteil der Angebote von Frauen für Männer.

Um Homosexuelle Abenteuer zu erleben, sollte man sich vielleicht eher auf einschlägigen Websites umsehen.

Herkunft der Mitglieder

Es handelt sich um ein deutschsprachiges Portal, die Mitglieder kommen dementsprechend vorwiegend aus Deutschland und den Ländern Österreich und der Schweiz. Über die Ethnische Abstammung der User sind keine Daten bekannt.

Religiöse Orientierung

Die religiöse Orientierung spielt auf dieser Plattform keine Rolle, wird nicht bei der Anmeldung abgefragt und liegt somit weder dem Betreiber noch den anderen Mitgliedern vor.

Gesext im Test

Gesext Dating Features

Gesext ist keine klassische Dating Plattform, die Features für Partnersuche sind daher begrenzt.

Zweck des Portals ist nicht das Online Dating, sondern erotische Treffen gegen Bezahlung.

Der Fokus liegt nicht am Kennenlernen einer Person, sondern auf der Vermittlung von Dienstleistungen. Es ist ein Marktplatz für „Liebe“ – das älteste Geschäft der Menschheit – Zuneigung, Sex und erotische Abenteuer gegen Bezahlung

Daher ist die direkte Kontaktaufnahme zwischen den Mitgliedern nicht möglich, aber auch nicht erforderlich. Interessierte können auf ein Angebot bieten und Nachrichten hinterlassen. Verkäufer können mit dem Höchstbietenden in Kontakt treten. Die direkte Kommunikation zwischen den beiden Mitgliedern, ist erst nach Auktionsende möglich.

Mit der Suchfunktion kann man nach bestimmten Keywords suchen um das gewünschte Produkt zu finden.

Gesext im Test

Sicherheit

Gesext legt großen Wert auf die Sicherheit der Aktivitäten auf der Website. Die Angebote werden sowohl auf den Inhalt als auch auf Richtigkeit (soweit möglich) geprüft. Käufer und auch Verkäufer haben die Sicherheit der Plattform als Risikominimierung, denn auch wenn Namen und andere persönliche Daten zu keinen Zeitpunkt unter den Mitgliedern sichtbar gemacht werden, der Plattform sind alle Daten ihrer Mitglieder bekannt und können bei Bedarf herausgegeben werden.

Die Zahlungsabwicklung erfolgt nicht über die Plattform selbst, sondern wird individuell zwischen den Geschäftspartnern abgesprochen und abgewickelt.

Gesext unterliegt der DSGVO, der europäischen Datenschutz Grundverordnung und ist somit streng geregelt. „Wir sind um die Sicherheit Ihrer Daten im Rahmen der geltenden Datenschutzgesetze und technischen Möglichkeiten maximal bemüht“, heißt es auf der Website.

lst Gesext eine Masche?

Wie bereits erwähnt, verbergen sich hinter den Angeboten nicht immer die angegebenen Personen. Es wird geschummelt was die Hintergründe der Anzeige oder Angaben zur Person angeht, die Leistung ist jedoch in der Regel echt. Die Treffen finden tatsächlich statt, Produkte werden auch wirklich versandt. Da der Besuch der Plattform kostenlos ist, muss man sich keine Sorgen machen in eine versteckte Kostenfalle zu tappen, wie es bei anderen Erotik Plattformen der Fall ist.

Gesext im Test

Mitgliedschaften und Preis

Gratis Mitgliedschaft

Die Anmeldung und Nutzung von Gesext ist kostenlos. Es gibt keine kostenpflichtigen Premiummitgliedschaft. Kosten fallen erst bei Versteigerungen an.

Bezahlte Mitgliedschaft

Grundsätzlich ist Gesext kostenlos. Sowohl für Verkäufer als auch für Käufer. Kosten fallen erst bei erfolgter Versteigerung an.

Käufer zahlen natürlich den Auktionspreis, jedoch keine weiteren Servicegebühren.

Der Verkäufer trägt die Servicekosten für die Auktion, das sind 15% des Höchstgebotes.

Möchte man als Verkäufer seine Anzeige besonders hervorheben, kostet das ebenfalls extra.

Beispielsweise kostet ein Angebot mit farblicher Hinterlegung 3,00 €. Normale Anzeigen sind kostenfrei.

Gesext im Test

Website Design und Nutzerfreundlichkeit

Das Design der Website wirkt leider verstaubt und passt eher in das vorletzte Jahrzehnt als in die 2020er. Zugegeben die Nutzeroberfläche wirkt daher billig und nicht sehr seriös. Die Nutzerfreundlichkeit hingegen ist gut. Man findet sich auch als Neuankömmling schnell auf der Seite zurecht. Die Anmeldung gelingt schnell und unkompliziert.

Mobile Applikation

Leider gibt es keine mobile App von Gesext.de

Zudem ist die Website nicht für mobile Endgeräte optimiert. Der Besuch der Plattform vom Handy oder Tablet aus, ist daher kein Vergnügen.

Hier gibt es deutlichen Nachholbedarf.

Gesext im Test

Kontaktinformation

Unternehmen: DOMOSOFT Media GmbH

Adresse: Vor dem Lauch 22, 50567d Stuttgart

Telefon: 0711-71 94 60 66 (Band)

E-Mailadresse: [email protected]

Fazit

Gesext ist weder Dating Plattform noch Singlebörse. Es ist ein Marktplatz für erotische Angebote aller Art. Es werden Treffen arrangiert, aber nicht um den Partner fürs Leben zu finden. Der „Auserwählte“ ist auch nicht der sympathischste oder netteste, sondern der oder die mit dem höchsten Gebot. Wer Romantik sucht ist auf diesem Portal an der falschen Adresse, wer aber auf der Suche nach bloßer körperlicher Zuneigung und Sex ist, der kann hier das ein oder andere wahre Schnäppchen ergattern.

Gesext im Test

FAQ

Was kostet Gesext?

Die Anmeldung und Nutzung ist grundsätzlich ist kostenlos. Kosten fallen erst bei erfolgter Versteigerung an.

Ist die nutzung anonym?

Ja. Gesext legt großen Wert auf die Privatsphäre der Mitglieder. Du erscheinst immer nur unter deinem Benutzernahmen.

Wer darf angebote einstellen?

Jedes Mitglied darf Angebote einstellen. Voraussetzung ist die Volljährigkeit und Geschäftsfähigkeit des Mitglieds. Jedes Angebot wird vor Veröffentlichung von der Plattform geprüft.

Sind die personen hinter den angeboten echt?

Die Leistung, ob Dienstleistung oder Versendung eines Gegenstandes, findet normalerweise statt. Gleichzeitig ist die Person, mit welcher ein Treffen vereinbart wird, nicht immer die angegeben Person. So kann das sexuelle Abenteuer anstatt wie angegeben mit einer Studentin, stattdessen mit einer Prostituierten stattfinden.

TOP Dating Websites
Augenweide
9.3/10
Augenweide
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS von 5
SUCCESS RATE von 5
Club Cooee
9.6/10
Club Cooee
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.6 von 5
SUCCESS RATE 4.5 von 5
Mollipartner
9.7/10
Mollipartner
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
Sexfinder
9.8/10
Sexfinder
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
Sexpartnerclub
9.3/10
Sexpartnerclub
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5