https://datingseitenliste.de/iinshallah-test/InshAllah Test

InshAllah im Test 2020: Kosten, Users Erfahrungen

91%
Rating
Über Mädchen
Date mit einem älteren Mann
0%
Schönheit
87%
Antwortquote
89%
Populäres Alter
26-40
Profile
3.750.000
Uber die Seite
Besuchsrate
9.1
Betrug
Sehr selten
Rating
9.0/10
Arten der Beziehungen
Sexuelle Orientierung
Vorteile
  • Kontaktmöglichkeit it Menschen der gleichen Glaubensgemeinschaft
  • Gezielte Suche nach seriösen Beziehungen und Heirat
  • Kennenlernen von möglichen Partnern mit den gleichen Werten
  • Klare Verhaltensregeln um ein sicheres Kennenlernen zu garantieren
  • Engagierte und geschulte Administratoren
  • Kostenlose Nutzung der Webseite und App
Nachteile
  • Deutsche Website teilweise schlecht übersetzt
  • Altmodisches Design der Website
  • Viele unvollständige Profile (z.B. ohne Fotos)
  • Wenige deutschsprachige Nutzer
  • App nicht für Windows-Phones verfügbar

Was ist InshAllah?

InshAllah ist eine Website für muslimische Frauen und Männer, die auf der Suche nach ihrem Seelenverwandten sind. Das Finden einer seriösen Beziehung und einem passenden Ehepartner, der ebenfalls dem islamischen Glauben folgt oder daran interessiert ist, steht dabei im Vordergrund. InshAllah bedeutet übersetzt „so wie Gott will“, was auf der Webseite öfter wiederholt wird. Gemeint ist also – so Gott will findet man hier die große Liebe.

Der Auftritt nach außen wirkt mit einer langen Seite zu den Themen Ideologie und Werte sehr professionell, dennoch handelt es sich kurz gesagt einfach um eine Datingseite für Muslime und Leute, die an dieser Religion interessiert sind.

InshAllah im Test

Anmeldung und Log In Prozess

Die Anmeldung ist zu 100 % kostenlos und kann über die Webseite oder die App erfolgen. Bei der ersten Anmeldung gibt man einen Nickname, an der dann auch als Profilname verwendet wird. Außerdem werden nach dem Herkunftsland und Land, in dem aktuell lebt gefragt, um die Anzeige der anderen User eingrenzen zu können. Nachdem man eine E-Mail-Adresse und ein Passwort eingegeben hat, bekommt man eine Bestätigungsmail zugeschickt. Erst nachdem man den Link zu in dieser Mail folgt, wird das Profil aktiviert und kann genutzt werden.

Aufbau des Profils

Was bei InshAllah sofort auffällt, ist das detaillierte Profil. Hier können Angaben gemacht werden, die man auf einer anderen Plattform nie finden würde. Bei den meisten Fragen kann aus einer Vorgabe aus Antworten ausgewählt werden. Besonders wichtig ist auch die Frage, wie man seinen Glauben praktiziert. Hier kann man zum Beispiel angeben, ob man Schweinefleisch isst oder halal lebt und wie man zu rauchen und dem Konsum von Alkohol steht.

Um die Suche einzuschränken, erstellt man dann noch ein Wunschprofil für den möglichen Partner. Auch hier können sehr viele spezifische Angaben gemacht werden, wie zum Beispiel Kleidungsstil, Gewicht und Silhouette. Verpflichtend ist nur die Angabe, in welchem Alter der jeweils andere sein soll und auch die Religion und wie man diese praktiziert. Da es im Islam eine große Rolle spielt, wie sehr man den Glauben im Alltag einfließen lässt, ist diese Angabe absolut sinnvoll.

Man kann bis zu sechs Fotos von sich hochladen, um möglichen Matches zu zeigen, was sie erwartet. Das Hochladen von Fotos ist nicht kein Muss, es ist aber natürlich erwünscht. In der Ideologie von InshAllah findet man auch einen Hinweis darüber, Fotos nach besten Gewissen bescheiden und angemessen zu halten. Außerdem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, das Profil ehrlich auszufüllen.

Als letzten Schritt beantwortet man in 15 Fragen, die auf seine Persönlichkeit schließen lassen. Einige dieser Fragen sind zum Beispiel:

  1. Was ärgert Sie am meisten?
  2. Wie sieht Ihr Traumurlaub aus?
  3. Worauf sind Sie besonders stolz?
  4. Was bringt Sie zum Lachen?

Kommunikation

Ist man erstmal angemeldet und hat sein Profil ausgefüllt, geht es auch schon los mit der Partnersuche. Es dauert nicht lange, bis die ersten Nachrichten in den verschiedensten Sprachen ankommen.

Die Kommunikation ist durchwegs freundlich und höflich. Sollte dies nicht der Fall sein, hat man die Möglichkeit einen Nutzer zu sperren, sodass dieser nicht mehr schreiben kann oder in extremen Fällen kann man einen Nutzer auch melden.

InshAllah im Test

Mitgliederstruktur und Aktivität

Die Webseite wurde 2011 gegründet und hat zum Zeitpunkt dieser Bewertung über vier Millionen registrierte Nutzer und kann sich laut eigenen Angaben über 330.000 glücklich vereinte Pärchen oder Ehepartner freuen. Es ist nicht bekannt aus wie vielen Ländern die Nutzer kommen, der größte Teil wird aber von französischsprachigen Usern aus Frankreich ausgemacht. Neben Französisch ist die Webseite auch auf Englisch, Arabisch, Niederländisch, Türkisch und Deutsch verfügbar.

Da die Nutzer, die zuerst angezeigt werden, möglichst nahe am eigenen Wohnort sind, wurden im Fall dieser Bewertung, die in Portugal geschrieben wurde, hauptsächlich Profile mit dem Ort Marokko angezeigt.

Auf der Seite wird immer angezeigt, wie viele der registrierten Nutzer zu jedem Moment online sind. In diesem Moment sind es 5393.

Das Alter der User der Plattform liegt zwischen 18 und 99 Jahren. Um sich registrieren zu können, muss man seine Volljährigkeit bestätigen, wobei natürlich nicht geprüft wird, ob die Angaben der Wahrheit entsprechen.

Alter der Nutzer

Eine Altersbeschränkung findet man auf der Webseite auf den ersten Blick nicht. Auf der Startseite, auf der man sich auch das Registrierungsformular findet, gibt es für das Eintragen des Geburtsdatums eine Drop-Down Liste. Hier kann man ein Geburtsjahr zwischen 1940 und 2020 auswählen. Mit der Registrierung bestätigt man gleichzeitig seine Volljährigkeit, also wäre eine Anmeldung mit einem Geburtstag, der nicht auf Volljährigkeit schließen lässt wohl nicht möglich.

Wenn man dann nach anderen Usern sucht, kann man ein Alter zwischen 18 und 99 Jahren auswählen. Eine kurze Suche nach dem ältesten User der Plattform ergibt einige Ergebnisse im Alter von 99 Jahren, an den Profilbildern lässt sich doch oft sehen, dass es sich nicht um die Wahrheit handelt.

Sexuelle Orientierung

Da sich InshAllah auf Dating und Partnervermittlung zwischen gläubigen und praktizierenden Muslimen richtet, bezieht sich die Vermittlung auf heterosexuelle Beziehungen. Traditionell sind im Islam gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht vorgesehen. Viele Nutzer melden sich mit der Hoffnung auf eine Heirat auf InshAllah an, welche im Islam zwischen einer Frau und einem Mann stattfindet. Daher wird in den Profilen nicht nach der sexuellen Orientierung gefragt und man kann auch nicht nach verschiedenen Orientierungen filtern.

Ethnische Herkunft

Die ethnische Herkunft spielt auf der Partnervermittlungswebsite InshAllah keine Rolle. Da die Website in sechs verschiedenen Sprachen, nämlich Französisch, Englisch, Arabisch, Niederländisch, Türkisch und Deutsch, verfügbar ist, kann man davon ausgehen, nicht für seine Herkunft oder Hautfarbe ausgeschlossen zu werden. Der Fokus liegt darauf, muslimischen Singles dabei zu helfen ihren Seelenverwandten zu finden. Der religiöse Glaube steht also klar im Vordergrund und vereint Nutzer aus verschiedenen Ländern und Hintergründen.

Religiöse Orientierung

InshAllah bezeichnet sich klar als „Heiratswebseite für Single-Muslims“. Dennoch ist die Anmeldung nicht auf Angehörige des islamischen Glaubens beschränkt. Bei der Registrierung gibt es auch die Möglichkeit anzugeben „Ich möchte konvertieren“ oder „Ich bin an der Kultur interessiert“. Dies wird dann auch im Profil angezeigt, sodass Interessierte wissen, woran sie stehen.

Die Webseite sieht sich außerdem nicht als Plattform, um möglichst viele Dates oder One-Night-Stands zu finden, sondern zielt darauf ab ihren Nutzern seriöse und langfristige Partnerschaften, auch mit dem Gedanken an Heirat zu vermitteln.

InshAllah im Test

InshAllah: die wichtigsten Funktionen

Die wichtigsten Features der Webseite lassen sich sehr einfach zusammenfassen. Unter der Rubrik „Jetzt Online“ kann man alle gerade aktiven Mitglieder sehen, egal aus welcher Region. Allerdings werden die Mitglieder je nach Nähe zum eigenen Ort aufgelistet. Man hat außerdem die Möglichkeit nach Ort und Distanz zu filtern.

Sieht man sich ein Profil an, hat man die Möglichkeit, es zu den Favoriten hinzuzufügen. Diese Funktion ist dazu gedacht, Profile, die man interessant findet, einfacher wiederzufinden und ihnen später vielleicht schreiben zu können, ohne denjenigen gleich wissen zu lassen, dass man Interesse hat.

Im Gegensatz dazu gibt es Blinkzeichen. Diese Funktion ist mit dem „Anstupsen“ auf Facebook vergleichbar. Man sendet einer Person ein Blickzeichen, um Interesse zu signalisieren, ohne direkt eine Nachricht schicken zu müssen. Die andere Person bekommt den Hinweis auf das Blinkzeichen und kann dann entscheiden, wie sie reagieren möchte.

Als Kommunikationsmöglichkeit kann man entweder Nachrichten schreiben oder chatten. Eine Nachricht kann man jederzeit schreiben. Die andere Person erhält eine Benachrichtigung und kann entscheiden, wann sie zurückschreiben möchte. Ein Chat ist nur möglich, wenn beide Personen online sind.

Ob jemand online ist, sieht man an den kleinen Leuchten am rechten Rand des Profils. Hier gibt es Grün für Online, Gelb für Nicht anwesend und Rot für Offline.

Außerdem hat man die Möglichkeit einen Nutzer zu sperren, falls man keinen Kontakt mit demjenigen haben möchte.

Unter der Rubrik „Besuche“ kann man außerdem sehen, welche User sich das eigene Profil angesehen haben.

Sicherheit und Datenschutz

Außer bei der Registrierung, mit der man seine Volljährigkeit und die Zustimmung zu den Bestimmungen der Webseite bestätigt, findet man zum Thema Datenschutz keine Hinweise. Lädt man ein Foto in sein Profil hoch, gibt es keinen Hinweis darauf, ob man die Rechte an seinem Foto an InshAllah abgibt oder nicht.

Das Thema Sicherheit wird auf der Seite Ideologie erwähnt. Hier werden die Verhaltensgrundsätze, die Mitglieder der Webseite einzuhalten haben, aufgelistet. Außerdem wird hier klar ausgedrückt, dass das Team von InshAllah das Recht hat, Mitglieder bei Nicht – Einhalten der Verhaltensregeln zu sperren.

Ist InshAllah eine seriöse Plattform?

InshAllah versteht sich selbst als Heiratsvermittlung für muslimische Singles. Ob das wirklich das vorrangige Ziel der meisten Nutzer der Plattform ist, lässt sich anhand dieser Bewertung nur schwer sagen. Jemanden so persönlich und intim kennenzulernen, dass man ihn heiraten möchte, dauert natürlich Zeit und so endet diese Bewertung natürlich nicht einem Heiratsantrag oder gar einer Hochzeit. Die Gespräche auf der Plattform waren durchwegs höflich, lassen aber nicht eindeutig auf die Absichten der User schließen.

Die Professionalität der Webseite erkennt man vor allem auch durch die klare Abgrenzung von extremen und radikalen Glaubenseinstellungen. Das Team besteht aus mehreren Theologen und Experten für islamisches Recht. Dieses behält sich das Recht vor, Nutzer, die unangemessenes Verhalten an den Tag legen zu verwarnen und bei wiederholtem Fehlverhalten zu sperren. So können sich die Mitglieder, die wirklich auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung sicher fühlen und können unangenehme User melden.

InshAllah im Test

Abonnement und Kosten

Die Anmeldung bei InshAllah ist kostenlos und es ist nicht notwendig ein Abonnement abzuschließen, um die Webseite oder App in vollem Umfang nutzen zu können.

Kostenlose Mitgliedschaft

InshAllah bietet eine kostenlose Mitgliedschaft an. Mit einer kostenlosen Mitgliedschaft kann der User sein Profil erstellen, als auch nach anderen Nutzern suchen. Es können sogenannte Blinkzeichen versendet werden, was dem Benutzer eines Profils zeigt, dass man interessiert ist. Auch die Nachrichten- und Chatfunktionen sind in der kostenlosen Version von InshAllah enthalten. Die kostenlose Anmeldung ist sowohl über die Webseite als auch über die App möglich.

Bezahlte Mitgliedschaft

Von einer bezahlten Mitgliedschaft mit Vorteilen, die die kostenlose Mitgliedschaft nicht beinhaltet, ist auf der Webseite von InshAllah nie die Rede.

Website Design

Die Webseite von InshAllah ging erstmals 2011 online und wirkt offen gesagt, als wäre sie seit diesem Zeitpunkt nicht mehr aktualisiert worden. Das Design und der Aufbau der Webseite sind veraltet und leider auch etwas unprofessionell. Auf den ersten Blick bekommt man den Eindruck, dass die Webseite gar nicht aktiv und online ist und würde nicht unbedingt auf die Idee kommen, sich anzumelden. Es ist denkbar, dass viele interessierte Nutzer davor sich scheuen, sich anzumelden aufgrund der unattraktiv gestalteten Webseite.

Abgesehen von dem Design, ist auch die Information zu Nutzern und Funktionen , die man vor der Registrierung einsehen kann, sehr spärlich. Man weiß also kaum welche Möglichkeiten die Webseite bietet, bevor man sich registriert. Die Webseite besteht im Prinzip nur aus einer Startseite, auf der man sich anmelden und registrieren kann, einer weiteren, sehr ausführlichen Seite über die Ideologie von InshAllah.com und die Prinzipien des Islams sowie einer Beschreibung des Teams. Außerdem gibt es eine Kontaktseite, auf welcher man von acht Kategorien auswählen kann, worum es in der Anfrage geht.

Erstmal angemeldet, wird die Website nur noch verwirrender. Der Aufbau der Kontaktseite, wo man Mitglieder suchen kann, wirkt ungeordnet und nur wenig einladend. Hier gibt es in jedem Fall Verbesserungspotenzial.

Mobile App

InshAllah ist als App sowohl für Android als auch für iOS verfügbar. Die App kann kostenlos im App Store und im Android Playstore heruntergeladen werden. Registrierte Nutzer haben die gleichen Funktionen, wie im Onlinemodus am Computer. Nachrichten können gelesen und beantwortet werden, Chats sind ebenfalls möglich. Es ist außerdem möglich ein neues Profil über die App zu erstellen und einzurichten. Es ist also nicht nötig, vorab die Website zu nutzen.

Das Design der App steht in einem starken Kontrast zu der etwas altmodisch wirkenden Website. Die Farbauswahl und das gesamte Set-Up sind sehr viel moderner. Nutzer, die die App zum ersten Mal verwenden, könnten sogar denken, sich in der falschen App zu befinden. Generell ist die Nutzung der App der Website vorzuziehen, da sie übersichtlicher und einladender ist.

Im Android Playstore wurde die App von InshAllah über 500.000-mal heruntergeladen. Bei über 4.000 Bewertungen bekommt die App ein durchschnittliches Rating von 3,1 von 5 Sternen.

InshAllah im Test

Kontaktinformationen

Adresse: Tour Areva, 1 place Jean Millier, 92084 Paris

Telefon: nicht verfügbar

E-Mail: nicht verfügbar – E-Mails können über das Kontaktformular der Webseite nach Themenbereichen eingeteilt und direkt versendet werden. Das Team nimmt dann je nach dem Volumen der Anfragen innerhalb von drei Werktagen Kontakt auf.

Fazit

Die Plattform InshAllah bezeichnet sich selbst zwar als Plattform für muslimische Frauen und Männer, die auf der Suche nach Heirat sind. Ganz so streng ist es, wenn man sich erstmal anmeldet aber auch nicht. Man kann sich nämlich auch als Nicht-Muslime anmelden, wenn man Interesse am Islam hat oder vielleicht konvertieren möchte. Auch ob es auf der Plattform hauptsächlich ums Heiraten geht, lässt sich nicht so einfach sagen. Viele jüngere Nutzer scheinen hier nicht unbedingt Heiraten als Priorität zu sehen, sondern sind einfach daran interessiert Personen des anderen Geschlechts kennenzulernen und sich zu unterhalten.

Der klare Vorteil an der Plattform ist aber, dass man sich sicher sein kann jemanden zu treffen, der entweder den muslimischen Glauben teilt oder auch sehr starkes Interesse daran hat, was die Partnersuche schon mal um einiges einfacher macht.

InshAllah im Test

FAQ – häufig gestellte Fragen

Für wen ist InshAllah geeignet?

InshAllah sieht sich als Plattform für muslimische Frauen und Männer, die auf der Suche nach einem Partner desselben Glaubens sind. Es soll Muslime dabei unterstützen ihren Seelenverwandten und mit dem Glauben an Gott die Erfüllung einer Ehe zu finden. Die geteilten Werte des Islams spielen dabei eine wichtige Rolle für die Nutzer von InshAllah.

Ist InshAllah nur für Muslime geeignet?

Die Website als auch App ist klar an Muslime oder Leute, die zumindest am Islam Interesse haben gerichtet. Man kann sich auch als Andersgläubiger hier anmelden und seinen zukünftigen Partner finden.

Was kostet die Anmeldung und Nutzung von InshAllah?

Die Registrierung und Nutzung von InshAllah ist kostenlos und die Webseite kann in vollem Umfang ohne ein Abonnement und versteckte Kosten genutzt werden.

Welche Sprachen werden auf InshAllah gesprochen?

Die Website ist in sechs verschiedene Sprachen übersetzt, nämlich Französisch, Englisch, Arabisch, Niederländisch, Türkisch und Deutsch. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Bewertung findet man auf der Webseite einen Vermerk, dass die Seiten in den Sprachen Niederländisch, Türkisch und Deutsch noch in der Entwicklung sind und daher Fehler oder unfertige Abschnitte vorkommen können. Die Webseite entstand ursprünglich auf Französisch und die meisten Profile sind auf Französisch.

Wie stellt InshAllah sicher, dass keine radikalen Glaubensansichten verbreitet werden?

Die Administratoren der Webseite betonen, dass sie sich klar von radikalen, religiösen Ansichten distanzieren und den islamischen Glauben als Medium für Gleichheit, Gerechtigkeit und Würde auf ihrer Webseite einsetzen möchten. Um diese Grundsätze einhalten zu können und jede Form von Fanatismus vorzeitig zu erkennen, arbeitet InshAllah mit Experten in den Bereichen Theologie und islamischem Recht zusammen, um somit einen freundlichen Austausch auf der Basis des Islams zu garantieren.

TOP Dating Websites
Cougar Life
9.3/10
Cougar Life
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.3 von 5
SUCCESS RATE 4.5 von 5
Fun-Chat
9.0/10
Fun-Chat
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.7 von 5
SUCCESS RATE 4.6 von 5
Heartbooker
9.4/10
Heartbooker
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.6 von 5
SUCCESS RATE 4.6 von 5
Match
9.7/10
Match
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
Schwarzes Glück
9.6/10
Schwarzes Glück
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5