https://datingseitenliste.de/interfriendship-test/InterFriendship Test

InterFriendship im Test 2020: Kosten, Users Erfahrungen

93%
Rating
Über Mädchen
Date mit einem älteren Mann
0%
Schönheit
75%
Antwortquote
79%
Populäres Alter
25-35
Profile
700.000
Uber die Seite
Besuchsrate
9.1
Betrug
Sehr selten
Rating
9.3/10
Vorteile
  • Ansprechendes Design der Webseite
  • Jahrelang Erfahrung: die Plattform existiert seit 20 Jahren
  • Kostenlose Mitgliedschaft
  • Hoher Prozentsatz an weiblichen Mitgliedern
  • Erfolgsgeschichten, die Hoffnung machen
  • Erklärvideo: schnell verstehen, wie das Portal funktioniert
  • Hohe Antwortquote der Frauen
Nachteile
  • Keine richtige App, nur Web-App

Wie funktioniert es?

InterFriendship ist eine Singlebörse. Sie dient dazu, Menschen aus Ost- und Westeuropa zusammenzuführen. Die Plattform bedient Kunden aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Russland, Weißrussland und der Ukraine. Die Plattform wirbt mit dem Slogan „Im Osten geht die Liebe auf“. Das eigentliche Sprichwort lautet bekanntermaßen „Im Osten geht die Sonne auf“. Die Sonne ist etwas Positives, Warmes, das einem gut tut. Genau das verspricht die Plattform auch ihren Kunden. Sie finden Menschen voller Herzlichkeit und Liebe für alleinstehende Personen und führen diese zusammen.

InterFriendship gehört zu der führenden Plattform in deutschsprachigen Ländern, wenn es um die Partnersuche zwischen Ost- und Westeuropa geht. Männer können Frauen, die sie interessieren, per E-Mail kontaktieren. Dazu ist kein Abonnement oder eine Mitgliedschaft erforderlich. Für die Kontaktinformation müssen sie bezahlen, wenn ihnen eine Frau gefällt. Das erfolgt nicht direkt mit Geld in Euro, sondern durch die virtuelle Währung „Friend€hips“. Diese kann man ab 19,00 EUR in verschiedenen Paketen kaufen. Nach diesem Schritt kann die Kommunikation natürlich auch per Skype, WhatsApp oder andere Plattformen und Messenger-Dienste erfolgen. Durch Foren und einen Kundenservice fühlen sich Männer auf der Suche nach Frauen nie allein, wenn sie Fragen haben. Das Portal verspricht absolute Seriosität und prüft seine Mitglieder entsprechend.

InterFriendship im Test

Registrierung und Anmeldung

Direkt auf der Startseite ist das Registrierungsfeld zu sehen. Das ist der erste Schritt, um auf der Plattform richtig aktiv zu werden. Man trägt lediglich seine E-Mail-Adresse und ein Passwort ein. Dann meldet das System, dass die Registrierungsinfos an die E-Mail-Adresse verschickt wurden. Im E-Mail-Fach findet man eine Mail, die man einfach nur durch einen Klick auf einen Link bestätigen muss. Dann wird man wieder auf die Plattform geleitet, wo man seinen Namen und seinen Benutzernamen angeben muss. Zudem muss man die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen akzeptieren. Danach bekommt man eine Info, dass InterFriendship wieder eine E-Mail mit interessanten Infos verschickt hat. Man kann zu dem Zeitpunkt auf der Plattform auch angeben, ob man weitere E-Mails von der Plattform bekommen möchte. Man hat drei Optionen. Zum einen gibt es Newsletter über allgemeine Themen. Dann kann man informiert werden, wenn neue Zuschriften von Frauen eingehen. Zum Schluss gibt es die Option, eine Mail zu bekommen, wenn Frauen einen Mann als Favoriten hinzufügen. Zuallerletzt hat man die Option, an Gewinnspielen teilzunehmen, wenn man möchte. Man ist nun automatisch eingeloggt.

Beim nächsten Besuch der Webseite kann man rechts oben einfach auf „Login für Mitglieder“ klicken und sich mit seinem Benutzernamen und Passwort einloggen.

Nutzer-Profiling

Das Profil einer Frau ist sehr ausführlich. Man findet direkt in der Überschrift den Namen, das Alter und den Wohnort (Stadt und Land). Ganz präsent ist das Profilfoto der Frau, darunter gibt es noch weitere Fotos, falls sie welche hinzugefügt hat. Das befindet sich alles auf der linken Seite des Profils.

Auf der rechten Seite gibt es viele Informationen, unterteilt in fünf Reiter. Diese heißen Portrait, Über mich, Hobbys, Persönlichkeit und Partner. Bei „Portrait“ findet man die wichtigen Eckpunkte wie Alter, Wohnort, Nationalität, Aussehen, Religion, Beruf und vieles mehr. Bei „Über mich“ geht es um Gewohnheiten (rauchen, trinken), Hobbys, Haustiere und Urlaub. Der Reiter „Hobbys“ geht dann noch näher auf die Freizeitaktivitäten ein. Hier gibt es scheinbar festgeschriebene Kategorien und die Frau muss angeben, wie sehr diese Kategorien auf sie zutreffen. Bei „Persönlichkeit“ kann sich die Frau selbst Punkte vergeben in verschiedenen Kategorien. Hierzu zählen Verlässlichkeit, emotionale Stabilität und Gutmütigkeit. Im Bereich „Partner“ beschreibt die Frau, wie ihr Traummann aussehen soll, was sie von ihm und der Beziehung erwartet und auch wie und wo das erste Treffen stattfinden soll.

Ist man an der Frau interessiert, kann man den Button „Adresse abrufen“ klicken und so an die E-Mail-Adresse der Frau kommen.

Matches und Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Mitgliedern findet am Anfang ausschließlich über E-Mail statt. Um an die E-Mail-Adresse zu gelangen, muss man mit der virtuellen Währung dafür bezahlen. Man muss also zuerst echtes Geld einbezahlen, um die virtuelle Währung zu erhalten. Danach kann man die Traumfrau kontaktieren. Ist auch sie an einer weiteren Kommunikation interessiert, können die weiteren Gespräche natürlich auch über andere Kanäle stattfinden. Beliebt sind Videoprogramme wie Skype oder Zoom, aber natürlich eignet sich auch WhatsApp und andere Apps.

InterFriendship im Test

Struktur und Aktivitäten der Mitglieder

Die Plattform wirbt damit, dass sich 60% weibliche Mitglieder registriert haben. In einer anderen Statistik auf der Seite wird ausgewiesen, dass es 55% und 45% Männer sind. Laut des Portals sind über 449.300 aktive Mitglieder mit über 22.300 aktiven Anzeigen aktiv.

Wenn man nach Frauen sucht, kann man das nach Alter, Größe, Haarfarbe, Figur, Gewicht und vieles mehr machen. Es ist eine sehr große Bandbreite an Frauen auf der Plattform vorhanden. Geworben wird zudem mit einer 82% Antwort-Quote der Frauen. Wenn man sich die einzelnen Profile etwas genauer ansieht, geben die Frauen auch aktiv an, dass sie jederzeit Zugriff auf ihre Mails haben und schnell und oft antworten.

Im Forum sieht man, dass ein reger Austausch herrscht und man versucht, sich gegenseitig zu helfen. Es wird von den eigenen Erfahrungen berichtet und man fragt andere Mitglieder nach Rat. Sicher gibt es wegen der unterschiedlichen Kulturen und Absichten auch immer mal wieder Stolperfallen, die man möglicherweise durch Austausch vermeiden kann.

Eine besondere Funktion ist der Männerkatalog. Normalerweise präsentieren sich Frauen in ihren Profilen und werden von Männern angeschrieben. Im Männerkatalog können sich auch Männer präsentieren und sich von Frauen anschreiben lassen – hier wird also der Spieß umgedreht. Das Erstellen der Anzeige ist kostenlos. Die Anzeige erscheint dann auch auf Russisch und Englisch, so dass die interessierten Frauen auch direkt verstehen, um was es geht. Nun können Frauen die Männer aktiv anschreiben. Zudem sorgt die Plattform dafür, dass das Männerprofil interessanten Frauen automatisch angezeigt und vorgeschlagen wird. Als Mann kann man dann auch sehen, wer die eigene Anzeige gesehen hat und sie vielleicht auch als Favorit speichert. Du kannst als Mann in deinem Konto einstellen, dass du automatisch informiert wirst, wenn dich eine Frau als Favorit speichert.

Alter der Nutzer

Bei der Registrierung muss der Mann kein Geburtsdatum angeben. Wenn man nach Frauen sucht, kann man den Filter auf „ab 18“ einstellen. Jüngere Frauen findet man nicht auf der Plattform. Das höchste Alter, das man einstellen kann, ist „über 52“. Nach oben gibt es also keine Grenzen.

Sexuelle Vorlieben

Im Profil hat man keine Auswahl, seine sexuelle Orientierung anzugeben. Somit kann man als Mann auch nicht danach filtern. Die Plattform wirbt damit, Männer aus den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz mit Frauen aus osteuropäischen Ländern zusammenzuführen. Insofern kann man davon ausgehen, dass die große Masse der Frauen und Männer heterosexuell sind. Austausch zu sexuellen Themen und zum Beispiel Bisexualität kann im Forum und in privaten Chats erfolgen.

Ethnien und Nationalitäten der Nutzer

Die ethnische Herkunft spielt auf dem Profil keine Rolle. Deshalb hat man auch keine Möglichkeit, danach zu filtern. Ein Filter ist nur möglich nach Wohnort und Nationalität.

Religionszugehörigkeit der Nutzer

Religion spielt für viele Menschen eine große Rolle. Auch wenn man es nicht verallgemeinern kann, spielt der Glaube in osteuropäischen Ländern oftmals heutzutage eine größere Rolle als in unserer Region. Daher ist Bestandteil des Profils, seine Religion anzugeben. Unklar ist, ob die Frau das angibt, weil es ihr selbst sehr wichtig ist, oder weil sie diese Information einfach offen preisgeben möchte. Das muss man dann in einer privaten Konversation herausfinden.

InterFriendship im Test

InterFriendship Funktionen

InterFriendship dient dazu, dass Männer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Frauen aus Osteuropa kennenlernen. Durch den Männerkatalog ist es aber auch möglich, dass Frauen auf die Männer zugehen. Die Plattform wirbt damit, dass man keine Abonnements braucht, um die Funktionen zu nutzen.

Die Hauptfunktion ist der E-Mail-Kontakt. Hierfür muss man auch bezahlen. Wenn einem Mann das Profil einer Frau gefällt, kann er mit der virtuellen Währung die Kontaktdaten freischalten und seine Herzensdame so kontaktieren. Das ist der erste Schritt. Wie die Kommunikation im Folgenden abläuft, liegt in der Hand des potenziellen Paares.

Ein möglicher Schritt, bevor man die Frau kontaktiert, kann auch sein, dass man sie als Favorit hinzufügt. Das heißt, dass man sich die Frau merken kann und so später möglicherweise aus mehreren Favoriten auswählen kann, wen man kontaktieren möchte. Das passiert, indem man im Profil auf ein Herz klickt. Das kann die Frau auch im Männerprofil machen. Danach bekommt man eine Info, dass man als Favorit hinzugefügt wurde und somit in einer engeren Auswahl ist.

Mit einem Klick kann man sich auch das Profil einer Dame per PDF herunterladen. Wer also lieber einen Ordner auf seinem Computer mit den liebsten Frauen erstellt, hat so die Möglichkeit, auch ohne Internet auf die Profile zuzugreifen.

Eine weitere Funktion ist „Zuletzt online“. Hier kann man sehen, wann die Frau zum letzten Mal auf der Plattform eingeloggt war. Wenn einem Mann eine Frau gefällt, hofft man natürlich auch auf eine schnelle Antwort. Schließlich gibt man ja auch Geld aus, um die Frau zu kontaktieren. Sieht man am Profil, dass die Frau schon Monate nicht mehr auf der Plattform aktiv war, lohnt sich eine Kontaktaufnahme vielleicht weniger.

Des Weiteren gibt es noch die Funktion „Beliebtheit“. Hier kann man sehen, wie beliebt das Profil einer Frau ist. Wenn sich Männer das Profil häufig anschauen und sie häufig kontaktieren, spricht das natürlich für größere Konkurrenz für den Mann. Allerdings ist es natürlich auch für das Selbstbewusstsein wertvoll, wenn diese begehrte Frau auf die Nachrichten antwortet und Kontakt zu einem Mann sucht.

Das VIP-Paket ist eine Funktion, um weitere Infos von der Frau zu bekommen, ohne diese zu kontaktieren. Zum Beispiel gibt es weitere, exklusive Bilder auf dem Profil. Bei manchen Funktionen (z.B. bei der Beliebtheit) erfährt man als VIP-Mitglied noch weitere Details, wie die Beliebtheit zustande kommt.

Außerdem gibt es ein Forum. Hier können sich die männlichen Mitglieder austauschen und Erfahrungen weitergeben. Es gibt natürliche einige Herausforderungen, eine Frau aus einem anderen Kulturkreis, weit weg von der Heimat, kennenzulernen. In dem Forum berichten die Mitglieder von ihren Reisen, von Erfahrungen in verschiedenen Ländern mit ganz unterschiedlichen Damen auf der Plattform. Das hilft mit Sicherheit sehr weiter, wenn man Erfahrung aus erster Hand bekommt und sich in einer ähnlichen Situation befindet.

Die Suchfunktion ermöglicht es Männern, gezielt nach Profilen zu suchen. Hier kann man in der Detailsuche dutzende Parameter eintragen. Ob Größe, Alter, Haarfarbe oder Vorlieben, man kann alles filtern. So spart man viel Zeit und findet womöglich schneller zu seiner Traumfrau.

InterFriendship im Test

Datenschutz und Informationssicherheit

Die Webseite wirkt sehr seriös. Die AGB enthalten auf den ersten Blick keine Auffälligkeiten. Sitz der Firma ist in Deutschland. InterFriendship sagt zu, dass alle Profile auf ihre Echtheit überprüft werden, so dass es keine Abzocke durch Trolle gibt. Der Kundensupport und die häufig gestellten Fragen helfen, alle Probleme zu klären. Dadurch hat man das Gefühl, sich auf sicherem Terrain zu bewegen.

Ist InterFriendship gesetzlich?

Die Webseite wirkt sehr seriös. Sie ist seit 20 Jahren am Markt und hat schon tausende Paare nach eigenen Angaben zusammengebracht. Es gibt sogar eine Rubrik mit Erfolgsgeschichten, wo die Geschichte von Paaren erzählt wird, die sich auf der Plattform fanden. Unser Test hat keine negativen Eindrücke vermittelt.

InterFriendship im Test

Teilnahme und Kosten

Bei dieser Plattform muss man kein Abonnent sein, um die Services zu nutzen. Man meldet sich kostenfrei an und kann direkt nach Frauen suchen. Wenn man mit Frauen in Kontakt kommen möchte, kann man das durch direkten E-Mail-Kontakt. Um die E-Mail der Frauen zu bekommen, muss man mit der virtuellen Währung der Plattform zahlen. Man kann Guthaben bekommen, indem man echtes Geld einzahlt. Es gibt verschiedene Pakete hierfür. Das beginnt bei 10 Friend€hips (19 Euro) und geht bis zu 150, dem Sparpaket.

Wer möchte, kann noch die VIP-Mitgliedschaft buchen. Es gibt vier VIP-Pakete: das Info-Paket, das Such-Paket, das Männerkatalog-Paket und das Zuschriften-Paket.

Beim Info-Paket gibt es sogar Videos und zusätzliche Bilder der Frauen. Man kann damit auch früher neue Profile sehen und hat auch Zugang auf Statistiken der Frauen. Beim Such-Paket kann man nach Bildern suchen, aber auch nach Regionen, Städten, Sprachkenntnissen und mehr. Es gibt auch einen Happy Hour-Tarif. Das Männerkatalog-Paket erlaubt es dem Mitglied, sich in dem Katalog für Frauen zu präsentieren, mit mehr Text und Fotos. Mit dem Such-Paket erhält der Nutzer alle neuen Zuschriften und auch die Kontaktdaten der Frauen, die Männer über den Katalog kontaktieren.

Es gibt viele verschiedene Zahlungsmöglichkeiten, von Paypal, Sepa bis hin zu verschiedenen Kreditkarten.

Kostenlose Teilnahme

Man kann sich kostenfreie registrieren und sich alle Profile der Frauen ohne Kosten ansehen. Will man die Frauen kontaktieren, muss man Geld bezahlen. Man zahlt echtes Geld ein und bekommt dafür Guthaben in der virtuellen Währung Friend€hips.

Kostenpflichtige Teilnahme

Man kann seine kostenfreie Mitgliedschaft auf zwei Arten aufstocken. Zum einen kann man Geld einbezahlen, um Guthaben in der virtuellen Währung Friend€hips zu bekommen. Damit kann man dann auch Frauen per E-Mail anschreiben. Es kostet also Geld, die Kontaktdaten der Frau zu bekommen. Wer möchte, kann sich auch eine VIP-Mitgliedschaft zulegen. Hier hat man Sonderfunktionen, die es wahrscheinlicher machen, eine Frau kennenzulernen. Man kann sich zum Beispiel selbst in einem Männerkatalog präsentieren oder man kann noch mehr Fotos und Videos der Frauen sehen.

InterFriendship im Test

Design der Webseite und Funktionalität

Die Seite ist sehr ansprechend gestaltet. Man wird direkt beim Aufruf der Seite eingeladen, sich ein kostenfreies Profil zu erstellen. Außerdem hat man durch das Erklärvideo und die Vorstellungen der Funktionen direkt einen guten Überblick, wie die Seite funktioniert. Sobald man eingeloggt ist, verschwinden diese Erklärungen, weil man ja weiß, wie alles funktioniert. Es ist einfach, sich im Menü und in den Profilen zurechtzufinden.

Mobile Applikation

Es gibt keine reine App. Jedoch gibt es eine Web-App, die tadellos in unserem Test funktioniert hat. Hier hat man alle Möglichkeiten, um die Funktionen der Plattform zu nutzen und um erfolgreich mit Frauen in Kontakt zu kommen.

InterFriendship im Test

Kontaktinformationen

Unternehmen: InterFriendship GmbH

Adresse: Bahnhofstraße 11, 86465 Welden

Telefon: +49 8293 3889890

E-Mail: [email protected]

Fazit

Unser Test vermittelt den Eindruck, dass es sich hierbei um eine seriöse Seite handelt. Sie scheint ein wirkliches Interesse zu haben, Männer aus Westeuropa und Frauen aus Osteuropa zusammenzubringen. Auf der Team-Seite kann man sehen, dass es sogar eine Beauftragte gibt, die sich darum kümmert, dass keine Menschen mit falschen Interessen unterwegs sind. Es gibt eine breite Palette an unterschiedlichen Frauen, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Durch die übersichtlichen Profile mit viel Info hat man ganz viel Wissen über die Frau, bevor man ein wenig Geld investiert und sie kontaktiert. Die jahrzehntelange Erfahrung und die positiven Erfolgsgeschichten sind unserer Meinung nach ein guter Indikator, dass es hier um einen seriösen Anbieter geht.

InterFriendship im Test

FAQ

Muss ich ein Profilbild hochladen?

Man kann die Plattform nutzen, ohne ein Profilbild hochzuladen. Wenn man ernsthaftes Interesse hat, Frauen kennenzulernen, ist ein ausführliches Profil natürlich ein Muss.

Wie funktioniert die Kontaktaufnahme zwischen den Mitgliedern?

Wenn einem Mann ein Profil einer Frau gefällt, kann er sie kontaktieren. Das geschieht über ihre private E-Mail-Adresse. Um diese zu bekommen, muss er in einer virtuellen Währung bezahlen. Guthaben in der virtuellen Währung bekommt man durch Einzahlen von echtem Geld.

Wie viel kostet die Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft ist gratis. Um Frauen kontaktieren zu können, muss man sich Guthaben in einer virtuellen Währung kaufen. Es kostet Geld, die E-Mail-Adressen der Frauen zu bekommen.

Muss ich volljährig sein, um Mitglied zu werden?

Bei der Registrierung wird kein Alter abgefragt.

TOP Dating Websites
Be2
9.3/10
Be2
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.3 von 5
SUCCESS RATE 4.5 von 5
Choice of Love
9.3/10
Choice of Love
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.4 von 5
SUCCESS RATE 4.7 von 5
Flirt
9.1/10
Flirt
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.4 von 5
SUCCESS RATE 4.6 von 5
Münchner Singles
9.6/10
Münchner Singles
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.2 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
Obandln
9.7/10
Obandln
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5