https://datingseitenliste.de/silverdaddies-test/SilverDaddies Test

SilverDaddies im Test 2020: Kosten, Users Erfahrungen

98%
Rating
Über Mädchen
Date mit einem älteren Mann
42%
Schönheit
90%
Antwortquote
89%
Populäres Alter
28-38
Profile
345 189
Uber die Seite
Besuchsrate
9.2
Betrug
Sehr selten
Rating
9.7/10
Vorteile
  • Spezialisierter Service
  • für verschDene Zielgruppen und Dating-Wünsche geeignet
  • Auch mobil nutzbar
  • Einfache Kontaktaufnahme
Nachteile
  • Nur zwei Nachrichten können ohne Bezahlung gesendet werden.

Wie funktioniert SilverDaddies?

Hochgradig spezialisierte Datingseiten haben im Internet einen interessanten Ruf – die einen mögen sie, die anderen nicht. Das liegt vor allem daran, dass bei sehr spezialisierten Seiten natürlich nur die Menschen angesprochen werden, die auch zur Zielgruppe gehören. Ist das bei einem selbst nicht der Fall, dann hat man beim Nutzen der Webseite natürlich keinen Spaß? SilverDaddies gehört zu diesen sehr spezifischen Webseiten.

Bei SilverDaddies geht es vor allem darum, ältere Männer für Dating oder sexuelle Vorlieben zu finden. Sie mögen älter oder jünger sein, aber die meisten bei SilverDaddies registrierten Männer sind, wie der Name schon sagt, älter. Die meisten Fotos und Inhalte sind auch erotischer; wenn Sie sich einloggen und BenutzerInnen anschauen wollen, müssen Sie darauf vorbereitet und bereit sein, mit diesen Inhalten umzugehen. SilverDaddies ist also sehr auf die Zielgruppe zugerichtet.

Die Anmeldung und der Login-Vorgang

Die Anmeldung bei SilverDaddies braucht keine großen Technikkenntnisse und ist überhaupt kein Problem. Man muss nur den eigenen Nutzernamen eingeben und sich ein Passwort aussuchen – dies sollte natürlich möglichst sicher sein – und schon kann man anfangen, die Seite zu benutzen, nachdem man seine eigene E- Mail verifiziert hat. Natürlich muss man bei der Anmeldung auch sein eigenes Geburtsdatum angeben, da man für die Nutzung der Seite mindestens 18 Jahre alt sein muss.

SilverDaddies im Test

Es ist auch wichtig zu wissen, dass man sich nicht registrieren muss, um Fotos von neuen Mitgliedern zu sehen. Wenn man jedoch auf alle Funktionen der Website, die man als Dating-Website nutzen möchte, zugreifen und diese nutzen möchte, dann ist eine Registrierung erwünscht.

Ohne sich zu registrieren, kann man, wie oben erwähnt, nur die Fotos ansehen, die auf der Hauptseite angezeigt werden. Sie sind in der Regel sexueller Natur und oft unverhüllt. Wenn Sie nicht bezahlen, dann gibt es leider keine Möglichkeit, diese Fotos zu verstecken. Wenn Sie diese Website nutzen, sollten Sie darauf achten, nicht an einem Ort zu landen, an dem solche Inhalte nicht genehmigt oder erwünscht sind.

Das Profil-Interface

Das Aussehen der Website erinnert an die Zeiten des frühen, wenn nicht sogar sehr frühen Internets. Wenn man sich die Website anschaut und zum ersten Mal anruft, sieht man sich die Webseite seit Anfang der 2000er-Jahre an. Es hat auch Sinn: SilverDaddies gibt es seit 2002 und wird ständig aktualisiert und verbessert, aber sein Erscheinungsbild hat sich seitdem nicht verändert. Dieses Erscheinungsbild spiegelt sich auch in der Benutzeroberfläche und den Profilen wider.

Die Profiloberfläche ist aufgrund ihres einfachen Aussehens sehr leicht zu bedienen. Nach der Registrierung können Sie mit dem Ausfüllen Ihres Profils mit allen Informationen beginnen, die Sie benötigen. Diese Informationen reichen von den eigenen Dating-Interessen bis hin zu dem, was man auf SilverDaddies sucht und vielem mehr. Natürlich kann man auch eigene Bilder hochladen, was sehr empfohlen wird; denn schließlich schauen viele andere Profile auf SilverDaddies vor allem auf das eigene Profilbild.

SilverDaddies im Test

Möchte man nach anderen Nutzern suchen und deren Profile und Bilder anschauen, kann man das mit dem sehr tief gehenden Suchprogramm der Webseite tun. Man kann mit der Suchmaschine nach Vielem filtern und somit die ideale Person für die eigenen Bedürfnisse finden. Wie viel soll der „Daddy“ der Begierde wiegen und nach welchem Alter sucht man überhaupt? Gibt es Beschränkungen, die man selbst einsetzen möchte? Möchte man zum Beispiel nur Menschen finden, die Jungs bzw. Männer im eigenen Alter finden möchte? Für eine etwas ältere Webseite ist das Suchen nach anderen Profilen nicht nur einfach, sondern auch sehr ausführlich und tief gehend gestaltet.

Das eigentliche Profil-Interface ist außerdem sehr übersichtlich gestaltet. Klickt man auf ein Profil, kann man sofort alle Angaben sehen, einschließlich E-Mail-Adresse (wenn gewünscht) oder andere Kontaktmöglichkeiten. Auch das Chatten ist über das Profil möglich, auch wenn das bei kostenlosen Accounts sehr eingeschränkt ist – dazu später etwas mehr.

Matches und Kommunikation

Matches bei SilverDaddies sind ziemlich einfach möglich. Da diese Seite ziemlich alt ist, besitzt sie allerdings keine „moderne“ Matching-Funktion, die man bei anderen Datingseiten erwarten würde. Hier geht es vor allem darum, Nachrichten zu schicken und sich auf anderen Plattformen zu unterhalten; vor allem dann, wenn man kein zusätzliches Geld zahlen möchte, denn SilverDaddies gibt hier einige Beschränkungen vor.

Bei SilverDaddies ist es ohne Zahlung nämlich leider nicht möglich, mehr als zwei Nachrichten zu schicken, bevor man zu einer Zahlung aufgefordert wird. Nach diesen beiden Mitteilungen müssen Sie entweder bezahlen oder das Gespräch auf einer anderen Plattform oder einem anderen Dienst fortsetzen. Zu diesem Zweck besitzen viele Profile auf SilverDaddies die persönlichen Kontaktinformationen, mit denen man die Daddies auch außerhalb der Plattform z. B. auf Whatsapp oder per E-Mail kontaktieren kann. Die zwei Nachrichten, die man ohne Bezahlung schreiben kann, reichen schließlich nicht für ein sehr langes Gespräch und auch nicht, um sich richtig und innig kennenzulernen.

SilverDaddies im Test

Dieses Limit gilt allerdings nur per Profil. Es ist also möglich, ohne Bezahlung zu suchen und verschiedene Profile anzuschreiben, um dann vielleicht mehrere Kontakte außerhalb SilverDaddies zu besitzen. Enthält das Profil der Begierde allerdings keine Kontaktinformationen in den Informationen, dann sollte man diese innerhalb der zwei Nachrichten erfragen, denn sonst ist eine Bezahlung nötig.

Mit Bezahlung kann man unendlich viele Nachrichten schreiben und erhält außerdem noch einige weitere Vorteile, die das Matchen und Kommunizieren etwas einfacher machen – dazu weiter unten mehr. Da man aber nach Profilen suchen und diese zumindest anschreiben kann, ohne zu bezahlen, ist auch eine kostenlose Nutzung der Plattform ohne Probleme möglich.

Die Mitgliederstruktur und Aktivitäten

Wie schon erwähnt ist SilverDaddies sehr auf die Zielgruppe älterer Männer ausgerichtet – entweder Daddies, die Daddies suchen, oder jüngere Männer, die ältere Männer anziehend finden. Wie allerdings ist die Verteilung der Mitglieder bei SilverDaddies genau ausgerichtet?

Das Alter der Mitglieder

Passend zu der Zielgruppe und Richtung, in die sich SilverDaddies ausrichtet, sind die meisten Mitglieder mindestens über 40. Auch wenn die Webseite angibt, dass es hier um die Beziehung zwischen jüngeren Männern und den älteren „Daddies“ geht, tangiert die Altersgruppe der Webseite auf jeden Fall über die 40, wenn nicht sogar 50. Als jüngerer Mann wird man bei SilverDaddies also hochgeschätzt, da viele der älteren Männer nach jüngeren Männern suchen. Auch als älterer Mann kann man hier aber Gleichgesinnte finden, die auch nach älteren Männern Ausschau halten.

SilverDaddies im Test

Sexuelle Präferenzen

Hier geht es ganz klar um homosexuelle Beziehungen – Frauen gibt es auf dieser Webseite nicht, sondern nur Männer. Was die sexuellen Präferenzen angeht, ist jeder der Nutzer anders – manche suchen nur nach Sex oder kurzen Abenteuern, andere wollen eine etwas längere Beziehung oder sogar den Mann fürs Leben. Für mehr Informationen sollte man natürlich in die Profile schauen, wo die Männer ihre persönlichen Neigungen und Wünsche niedergeschrieben haben. Die Webseite ist dennoch sehr sexuell veranlagt und man sollte sich dessen bewusst sein, bevor man sich bei SilverDaddies anmeldet und nach Profilen sucht.

Rasse und Volkszugehörigkeit

Diskriminiert wird bei SilverDaddies auf gar keinen Fall – auch wenn auf der Seite generell weiße Männer angemeldet sind, gibt es auch schwarze oder asiatische Männer. Egal, welcher Rasse oder welchem Volk man angehört; man kann hier Gleichgesinnte finden. Die Seite ist allerdings, zumindest verglichen mit ähnlichen Datingseiten, sehr klein – es gibt also keine Moderatoren.

Religiöse Orientierung

Auch gegen die religiöse Orientierung wird bei SilverDaddies nicht diskriminiert. Man kann viele Gleichgesinnte auf dieser Webseite finden, die alle eine unterschiedliche religiöse Orientierung haben. Ist die Religion der Person wichtig, wird sie meist im Profil aufgeführt und man kann diese dann einsehen. Wie schon erwähnt gibt es bei SilverDaddies aber keinerlei Moderatoren – wird man also diskriminiert, egal ob gegen die eigene Religion oder Rasse, dann muss man mit dieser Diskriminierung selbst umgehen. Das kommt auf dieser Seite allerdings so gut wie nie vor.

SilverDaddies Dating Webseite Features

Was die Features angeht, ist SilverDaddies eher etwas mager. Man kann die Webseite zum Suchen nach anderen Profilen und zur Kontaktaufnahme gut verwenden, doch wie steht es um die Features allgemein?

SilverDaddies im Test

Wie schon erwähnt ist SilverDaddies primär eine Webseite, bei der es darum geht, mit älteren Männern Kontakte aufzubauen, die dann eventuell zum Dating oder zu anderen Abenteuern führen. Man kann mit der Suche nach Profilen Ausschau halten. Sobald man ein Profil gefunden hat, das den eigenen Wünschen entspricht, ist es dann möglich, dieses zu kontaktieren und zwei kostenlose Nachrichten zu schreiben. Möchte man mit den Nutzern der Seite auf anderen Wegen Kontakt aufnehmen, geht das natürlich auch – die Webseite besitzt eine eigene Chatfunktion, in der man in verschiedenen Räumen mit den Nutzern der Webseite reden kann. Es gibt hierbei verschiedene Chats mit unterschiedlichen Themen. Von Zeit zu Zeit sind Männer in den Räumen, mit denen man sich austauschen kann.

Ansonsten gibt es auf der Webseite auch noch einen sogenannten Marktplatz, auf dem man zum Beispiel Videos oder ähnliche sexuelle Inhalte verkaufen kann. Das war es aber auch schon – neben sexuellen Videos oder Bildern kann man auf dem Marktplatz leider nichts verkaufen. Man kann also sehen, dass die SilverDaddies wirklich sehr zielgruppenorientiert sind, und es geht hauptsächlich um sexuelle Inhalte oder den sexuellen Austausch zwischen älteren und jüngeren Männern (oder nur zwischen älteren Männern).

Sicherheit

SilverDaddies besitzt keine wirkliche Datenschutzerklärung, sondern nur eine AGB, in der kurz erklärt wird, wie man die Seite benutzt und was die Regeln sind. Die Seite ist dennoch verschlüsselt, was bedeutet, dass die eigenen Log-in-Daten, Profildaten und persönlichen Daten sicher sind. Möchte man nicht, dass man von anderen Männern kontaktiert wird, kann man sich auch dafür entscheiden, die eigenen Kontaktdaten nicht in das Profil zu setzen. Man ist also in gewissem Maße auch für die eigene Sicherheit selbst verantwortlich. Das Gleiche gilt natürlich für das Chatten mit anderen Mitgliedern, egal ob im Chat oder per direktem Kontakt.

Ist SilverDaddies legitim oder nur ein Scam?

SilverDaddies ist kein Scam – man kann den Großteil der Seite ohne Bezahlung nutzen. Dazu zählen das Nutzen der sehr tief greifenden Suchfunktion, das Durchstöbern der Profile und das Chatten mit anderen Mitgliedern im allgemeinen Chatraum. Möchte man mit Mitgliedern direkten Kontakt aufnehmen, kann man nur maximal zwei Nachrichten senden. Es muss jedoch nicht unbedingt als Betrug angesehen werden, denn danach kann das Gespräch an anderer Stelle fortgesetzt werden. Aus diesem Grund enthalten viele Profile persönliche Kontaktinformationen wie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

SilverDaddies im Test

Man muss sich noch nicht einmal anmelden, um einige Funktionen der Webseite nutzen zu können; man kann sich einige der Bilder von Nutzern auch so schon ansehen. Auch die Schwesterseiten von SilverDaddies, auf denen sexuelle Videos hochgeladen oder verkauft werden, kann man ohne Anmeldung ansehen. Ein Scam ist SilverDaddies also sicher nicht, da viele der Funktionen auch ohne Bezahlung ohne Probleme funktionieren.

Abonnement-Arten und Preise

SilverDaddies ist an sich völlig kostenlos und man muss nicht bezahlen, um die Seite zu nutzen. Dennoch gibt es Möglichkeiten, SilverDaddies zu unterstützen und verschiedene Boni, Features oder ähnliche Dinge freizuschalten. Wie sieht das hier genau aus und was sind die Kosten?

Kostenlose Mitgliedschaft

Bei einer kostenlosen Mitgliedschaft gibt es, wie schon erwähnt, keine enorm großen Einschränkungen. Die Anmeldung an sich ist kostenlos und man muss nicht bezahlen, um ein eigenes Profil zu erstellen. Das Durchstöbern von anderen Profilen nach der Anmeldung, das Nutzen der gut strukturierten Suchfunktion und das anfängliche Chatten – all das ist kostenlos. Auch die Nutzung des Marktplatzes und des allgemeinen Chatrooms sind kostenlos. Nicht zu zahlen schränkt nur einige Funktionen ein – man kann nur maximal zwei Nachrichten an ein Profil der Begierde schicken und wird von einigen Profilfunktionen ausgeschlossen. Für das gelegentliche Nutzen der Webseite ist das aber kaum ein Hindernis.

Bezahlte Mitgliedschaft

Man kann eine monatliche Gebühr zahlen, um bei SilverDaddies zusätzliche Features freizuschalten. Dazu gehören:

  • mehr Profilfunktionen: man erhält eine Liste der Personen, die das eigene Profil besucht haben; kann Profile favorisieren und sehen, wann diese online sind; kann Nachrichten blockieren und verschiedene Profilgallerien ansehen.
  • Man erhält außerdem die Möglichkeit, eine unendlich hohe Anzahl an Nachrichten an andere Profile zu verschicken. Man erhält außerdem die Möglichkeit, eine Light-Version der Seite zu benutzen, in der keine sexuell anzüglichen Bilder gezeigt werden.

Diese und einige andere Features kosten natürlich etwas Geld. Der momentane Preis liegt bei 15 $ pro Monat (14 Euro) bei einem 3-monatigen Abonnement, wobei der Preis etwas verringert wird, je mehr Monate man abonniert (bis zu gerade einmal 50 $ oder 45 Euro pro Jahr). Bezahlt werden kann mit der Kreditkarte.

Webseite-Design und Bedienbarkeit

Die Aufmachung dieser Webseite ist altmodisch. Schon beim Aufrufen der Webseite denkt man, in die frühen 2000er zurückversetzt worden zu sein. Das ergibt auch Sinn: Die Seite ist schon seit 2002 online und hat sich seitdem in der Aufmachung kaum verändert. Zum Glück trägt das der Nutzung aber keinen Abbruch. Die Seite ist einfach zu benutzen, alle Features können einfach erreicht werden und auch das Einloggen ist kein Problem. Die einfache Aufmachung ist erfrischend – hier zählt „weniger ist mehr“.

SilverDaddies im Test

Mobile Anwendung

Für SilverDaddies gibt es im Moment leider keine App, die man sich auf das eigene Smartphone herunterladen könnte, um die Seite auch unterwegs aufrufen zu können. Durch das einfache Design der Webseite benötigt man aber keine App. Man kann die Adresse der Seite einfach in den Browser des Smartphones eingeben und diese dann aufrufen. Die kleine Schrift macht das Navigieren etwas schwierig, doch ansonsten gibt es keine großen Probleme.

Kontaktinformation

Die Adresse des Betreibers erhält man nur, wenn man sich einloggt. Es gibt auf der Webseite allerdings ein Kontaktformular, welches man ausfüllen kann, falls man irgendwelche Probleme mit der Nutzung von SilverDaddies hat. Eine E-Mail oder Telefonnummer gibt es leider nicht.

Fazit

SilverDaddies kennt natürlich seine Zielgruppe. Die Seite ist vor allem für ältere und jüngere Männer gemacht, die ältere Männer bevorzugen und auch den sexuellen Kontakt suchen. Ist man mit dieser Zielgruppe verbunden und nimmt man dieses System an, dann kann man auf SilverDaddies sicher seinen Spaß haben. Das Kontaktieren von Profilen ist einfach, doch das Chatlimit macht einen verlängerten Kontakt ziemlich schwierig – hier ist es oft einfacher, woanders weiterzuschreiben.

Die Premium-Features sind nicht unbedingt nötig, unterstützen den Webseitenbetreiber allerdings und schalten einige nützliche Funktionen frei. Ob man das Geld bezahlen muss, bleibt einem selbst überlassen – SilverDaddies ist auch so eine sehr zielgerichtete Seite, die es so nicht zweimal im Netz gibt.

SilverDaddies im Test

FAQ

Muss man unbedingt bezahlen oder reicht ein kostenloses Konto?

Ein kostenloses Konto wird für die meisten Nutzer völlig ausreichen. Sucht man nach verlängertem Kontakt auf der Webseite oder möchte man mehr Profilfunktionen freischalten, dann ist das Bezahlen notwendig.

Gibt es auch Frauen auf SilverDaddies?

Nein, Frauen gibt es bei SilverDaddies nicht – die gesamte Webseite ist für ältere und jüngere Männer gedacht, die nach sexuellem oder intimem Kontakt mit älteren Männern suchen.

SilverDaddies im Test

Wer kann sich auf der Seite anmelden?

Man muss mindestens 18 Jahre alt sein, um sich bei SilverDaddies anmelden zu können, wobei die meisten Mitglieder mindestens 40 Jahre alt sind.

Gibt es eine Möglichkeit, mit dem Webmaster Kontakt aufzunehmen?

Eine direkte Möglichkeit zur Kontaktaufnahme gibt es über die E-Mail [email protected], doch es gibt auf der Webseite auch ein Kontaktformular, in dem man nach verschiedenen Problemen suchen kann. Dort werden Lösungsvorschläge und Tipps gegeben.

TOP Dating Websites
BaseChat Test 2020, mit Aktuelle Kosten und Erfahrungen
9.6/10
BaseChat Test 2020, mit Aktuelle Kosten und Erfahrungen
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.8 von 5
SUCCESS RATE 4.3 von 5
Cupid
9.2/10
Cupid
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.5 von 5
SUCCESS RATE 4.7 von 5
Cougar Life
9.3/10
Cougar Life
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.3 von 5
SUCCESS RATE 4.5 von 5
FlirtyMature
9.3/10
FlirtyMature
GUT FUR
UNTERSTUTZUNGSPREIS 4.2 von 5
SUCCESS RATE 4.5 von 5